Maskenparade: Julius, Silas und Louisa und Summer mit Andreas Totok und Petra Matthes-Ahäuser. FOTO: CHRISTINE FAUERBACH
+
Maskenparade: Julius, Silas und Louisa und Summer mit Andreas Totok und Petra Matthes-Ahäuser. FOTO: CHRISTINE FAUERBACH

500 neue Masken für Selzerbachschule

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Karben(cf). Stolz präsentieren die Zweitklässler Julius und Summer (beide 7) und die Viertklässler Silas und Louisa (beide 9) aus der Selzerbachschule ihre neuen Nasen-Mundschutz-Masken. Die 50 Freunde und Förderer der Selzerbachschule spendeten je zwei Masken für jeden der 250 Grundschüler. "Damit stellen die Fördervereinsmitglieder und Eltern jedem unserer Schüler eine größere Grundausstattung an Masken zur Verfügung. Jeder unserer Schüler soll immer eine Reservemaske im Ranzen haben", sagt Schulleiterin Petra Matthes-Ahäuser.

"Zwischengröße" fehlt im Angebot

Fördervereinsvorsitzender Andreas Totok überreichte die Spende. "Wir haben lange nach passenden Masken gesucht. Auf dem Markt gibt es keine Masken für ältere Kinder und Teenager, die Zwischengröße fehlt im Angebot", berichtete der Fördervereinsvorsitzende. Wert gelegt haben die Spender auch auf einen seriösen Hersteller und Lieferanten, der in der Lage war, kurzfristig zu liefern. Vor allem auch deshalb, weil die Qualität stimmen sollte. "Die Stoffmasken sind zweilagig und bei 60 Grad Celsius waschbar." Das Schülerquartett findet die gemusterten, geblümten oder unifarbenen Masken schick.

Plattformen für Kommunikation

Wie die Schulleiterin informierte, handelte es sich bereits um die zweite Maskenspende an der Schule. "In den Sommerferien haben Mütter, Omas und größere Schülerinnen bereits 180 Masken in den Schulfarben genäht. Jetzt freuen wir uns über den Nachschub."

Zudem setzt sich der Verein auch für die Digitalisierung ein: "Wir wollen die Schule auch bei der Digitalisierung unterstützen, indem wir sichere Plattformen zur Kommunikation, Anleitungen und Schulungen für Lehrer und Schüler anbieten." Einige Eltern sind in der IT-Branche beschäftigt, sieben haben sich in einer AG zusammengeschlossen. Weitere Spenden sind Kletter- und Spielgerüste für den Pausenhof und eine Gartenhütte für die Gartengeräte. Die Schulleiterin lobt die gute Zusammenarbeit mit den Fördervereinsmitgliedern, wovon die Schüler profitierten. Finanziert werden die Spenden, aber auch kulturelle und sportliche Aktivitäten an der Schule durch die Mitgliedsbeiträge und mit Hilfe von Bürger- und Firmenspenden.

Keine Probleme beim Schulstart

Der Schulstart nach den Sommerfreien verlief problemlos an der Selzerbachschule. "Wir freuen uns, dass unsere Schüler wieder da sind." Um die Ansteckungsgefahr und im Infektionsfall die Verbreitung zu minimieren, praktiziert die Schulleitung versetzte Anfangs- und Pausenzeiten und es findet keine Durchmischung der Klassen statt.

Maskenpflicht besteht zurzeit nur auf dem Schulhof, auf Fluren, in der Aula und den Verwaltungsräumen. "Die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben bedeutet für uns einen riesigen personellen und organisatorischen Aufwand", erklärt die Rektorin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare