kai_pv_fw_fahrradladen_0_4c_3
+
Denis Wirsig von den Freien Wählern deutet auf das Geschäft, in das im März ein Fahrradladen einziehen wird.

Nachhaltigkeit lohnt sich

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). »Trotz des Lockdowns gibt es positive Nachrichten aus dem Karbener Einzelhandel«, melden die Freien Wähler Karben. Ein Fahrradgeschäft habe angekündigt, sich in Karben niederzulassen. Inhaber werde der Zweiradmeister Johannes Wicht sein, der in Nieder-Erlenbach bereits seit 18 Jahren einen Fahrradladen betreibe. Die Freien Wähler haben mit ihm gesprochen und sich sein Karbener Projekt vorstellen lassen.

Während viele Einzelhändler derzeit mit Sorgen in die Zukunft blickten, sei die Corona-Zeit für Wicht kein schlechtes Geschäftsjahr gewesen. Daher plane er die Ansiedlung an der Bahnohfstraße in Groß-Karben. Derzeit würden die Vorbereitungen für die Geschäftseröffnung laufen.

Wie die Freien Wähler berichten sei geplant, dass dort Fahrräder, auch Fahrradteile, Fahrradzubehör, Skateboards, Longboards und Schutzbekleidung angeboten werden.

Dem Geschäft, das wohl zum 1. März öffnet, sei eine Werkstatt angeschlossen, in der auch Rollstühle, Fahrräder oder Kinderwagen repariert werden können. Mit Karben sei er familiär verbunden. »Meine Frau kommt aus Karben, die Schwiegereltern leben hier.«

Ausbildung und Praktika

Wicht bilde auch aus, außerdem könnten in seinem Geschäft Jugendliche ein Praktikum absolvieren. Wichtig sei dem Zweiradmechaniker, dass in seinem Betrieb nachhaltig gewirtschaftet werde. »Ein Reparaturversuch geht vor dem Verkauf eines neuen Rades.« Recycling und auch die Annahme von alten Fahrradschläuchen würden angeboten. »Außerdem versuchen wir Plastik zu vermeiden, wo es nur geht und Verpackung wiederzuverwenden, um Müll einzusparen.«

Ideen für Jugendarbeit

»Mit seiner Berufserfahrung kann der Meister mit abgeschlossenem BWL-Studium sicherlich jede Menge Kundschaft erwarten«, sagt Szymon Koch von den Freien Wählern. Er sei froh über das neue Angebot in Karben, da er selbst kein Auto besitzt und ausschließlich E-Bike fährt. Wicht sei leidenschaftlicher Fahrrad-und Skateboardfahrer und damit auch eine gute Anlaufstelle für Karbener Jugendliche. »Es ist schön, dass die Bahnhofstraße wieder belebt wird und dass wir jemanden hier begrüßen dürfen, der mit Wissen und sozialem Engagement sein neues Projekt startet«, schreiben die Freien Wähler. Wicht habe schon Ideen, sein Können in Karben einzubringen. Denkbar sei, dass er in der Jugendarbeit mitwirke, Bike- und Skateboard Contests mit ausrichten könnte sowie Kurse anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare