Illegale Müllablagerungen

NABU stellt Strafanzeige

  • VonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Die Streuobstwiese am sogenannten »Promilleweg«, das ist der Klingelwiesenweg zwischen Groß-Karben und Okarben, werde für einige unverbesserliche Umweltsünder regelmäßig als Müllablageplatz missbraucht, schreibt Prof. Dr. Roland Prinzinger vom Karbener Naturschutzbund (NABU). Nachdem erst vor drei Wochen der dort abgelagerte Müll (unter anderem alte Möbel) von der Stadt entfernt worden sei, lägen inzwischen wieder Grünschnitt und vor allem Abfallsäcke mit Essensresten in den Büschen.

Der NABU, der das Grundstück bewirtschaftet, hat jetzt bei der Polizei Strafanzeige wegen illegaler Müllablagerung und Hausfriedensbruchs gestellt, da der Müll zum Teil nur durch Befahren des privaten Grundstücks mit einem Anhänger abgeladen hätte werden können. Die Bevölkerung werde gebeten, eventuelle Beobachtungen der Stadtpolizei oder dem Umweltamt der Stadt Karben zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare