Musikalische Träumereien in der Aula der KSS

Karben (cf). Träume verpackt in Noten und Töne trugen Schülerinnen und Schüler beim Konzert "Dreaming" vor. Kein Platz war mehr frei in der Aula der Kurt-Schumacher-Schule (KSS), als die Musiklehrer Veronika Jezovsek und Holger Schmidt die Besucher willkommen hießen.

Eröffnet wurde das aus 30 Titeln bestehende Konzertprogramm von den 13 Schülerinnen des Mittelstufenchores "Chorifeen" und dem Oberstufenchor mit dem titelgebenden Song "Dreaming" und "Sweet dreams are made of this". Der Oberstufenchor stellte danach mit dem schwedischen Lied "Drömmarna" (Die Träne) seine Sprachkenntnisse unter Beweis. Wie auch die "Chorifeen" mit "You’ve got a friend" und "Unfaithful". Der Unterstufenchor, der sich aus Schülern der Chorklasse und der Chor AG des fünften und sechsten Schuljahres zusammensetzt, hatte für seine Auftritte ein internationales Repertoire gewählt. Passend zu jedem Titel spielten die Schüler der Technik AG ein Video ein und zeigten Fotos mit Motiven, die einen romantischen Touch hatten. Die Sänger der drei Chöre haben zusätzlich zu den beiden Musikstunden pro Woche eine Stunde Stimmbildung. "Der Chorunterricht nimmt Rücksicht auf die Entwicklung der jungen Stimmen", betonte Schmidt. Kummer bereitet den Lehrern die hohe Fluktuation beim Oberstufenchor. Hier gehört der Chor nur ein Jahr lang in der Einführungs-Phase zum Wahlunterricht. Viele scheiden in der folgenden Qualifikationsphase aus.

Auch etliche Solisten zeigten ihr Können als Sänger, Musiker und Komponisten. Zu ihnen gehörten Amélie Freund (12), die am Piano ihre Komposition "Traum" vorstellte wie auch weiter "Träume" aus der Feder von jungen Komponisten aus der Kompositionswerkstatt. Zu ihnen gehörte Kim Müller, die ihr Lied "This pain" sang und sich dabei auf der Gitarre begleitete. Oder Eda Kurt (13) interpretierte auf der Gitarre "I see fire" von Ed Sheeran. In den Reigen reihten sich die Lehrer ein. Schmidt interpretierte am Flügel "Gymnopédie" von Eric Satie. Jezovsek begleitete am Piano Posaunist Robert Koch (17) bei Schuberts "Ave Maria". Koch stellte sein musikalisches Talent auch als Dirigent des Orchesters "Flotte I" bei der "Sea Song Trilogy" unter Beweis. Die Musiker von "Flotte II" spielten "Brazil". Bei den Musikergruppen "Flotte I" und "Flotte II" handelte es sich um Musiker des Orchesters "Aeroflott", das sich für das Konzert geteilt hatte.

Gleich drei Klaviere erklangen bei den "Träumereien" von Robert Schumann. Schülerin Verena Roth (16) spielte das Stück sichtbar für alle auf dem Flügel vor der Bühne. Hinter dem Vorhang bildeten Jezovsek und Schmidt das musikalische Echo. Roth zeigte ihre Klasse auch mit der Interpretation von Liszts "Consolation I/II". Schülerin Nicole Mik trat als Sängerin des Filmsongs "Let it go" aus "Die Eiskönigin" auf. Posaunist Sebastian Seurer wurde von Jezovsek am Flügel und Yorck Ruffmann am Schlagzeug bei dem Song "Bill Bailey" begleitet. "Nocturne" interpretierten die Schüler Vitctoria Dammhahn, Vanessa und Florian Riemann gemeinsam mit Jezovsek.

Beim Finale stimmten der Oberstufen-Chor und die "Chorifeen" ihr Publikum in Schlafanzügen bei Theaternebel mit "Dreaming" auf süße Träume ein. Mit viel Applaus bedankten sich die Zuhörer für das facettenreiche Konzert, zu dem es im Rahmen des 50-jährigen KSS-Bestehens ein Buffet gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare