Müllgebühren nicht mehr nach Gewicht?

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). Die starke Vermüllung der Landschaft hat Bürgermeister Guido Rahn (CDU) in der Stadtverordnetensitzung kritisiert. Die Stadt habe im Jahr 2020 über 100 000 Euro allein für die Einsammlung des illegal abgelagerten Mülls in der Karbener Gemarkung ausgegeben. Der Hausmüll werde auch zunehmend in die städtischen Abfallkörbe entsorgt. Einen der Gründe sieht die Stadtverwaltung wohl in den gewichtsabhängigen Müllgebühren.

Sprich: Die Mülltonnen werden bei der Leerung gewogen. Bei der Stadt gebe es Überlegungen, die gewichtsabhängigen Gebühren durch gefäßabhängige Gebühren zu ersetzen. Rahn will dazu dem neuen Stadtparlament eine Vorlage machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare