hed_k_Stadtbuecherei_4_jw_4c_1
+
Diese Sitzgelegenheiten können mit wenigen Handgriffen zur Seite geräumt werden und es entsteht ein kleiner Veranstaltungsraum von 70 Quadratmetern. Darauf weist die Büchereileiterin Antonia Berberich hin.

INFO

Mit großer Aufenthaltsqualität

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (jwn). Nun ist es endlich so weit: Die Stadtbücherei hat am Dienstagnachmittag die Türen am neuen Standort in der Bahnhofsstraße auch für die Öffentlichkeit geöffnet. Auf eine Zeremonie wird verzichtet. Leiterin Antonia Berberich schließt einfach die Tür auf, stellt die 15 Plastikkörbe vor die Tür, die zur Kontrolle der Besucherzahl dienen und wartet mit ihren beiden Mit-arbeiterinnen gespannt auf die Besucher.

Zu den ersten gehören Yvonne Wiesner und ihre neunjährige Tochter Emma. Beide sind seit vielen Jahren Stammkunden in der Stadtbücherei und Emma, obwohl erst in der dritten Klasse, hat sich bereits zu einer echten Leseratte entwickelt. »Ja, ich lese meinen Kinder viel vor und die lieben das. Selbst Emma, obwohl sie nun schon ihre eigenen Bücher liest, hört noch gern zu, wenn ich ihrem siebenjährigen Bruder vorlese«, berichtet die Mutter. »Ich finde es jetzt richtig toll hier. So viel Platz und so schön hell«, sagt Emma und rennt von Regal zu Regal. Tatsächlich ist das Angebot für Kinder erheblich ausgedehnt worden. Beispielsweise um 60 »Tonie«-Figuren samt den dazu gehörigen Boxen zum Abspielen. Da die Stadtbücherei nun über eine Fläche von rund 430 Quadratmetern zuzüglich einer Terrasse mit 60 Quadratmetern verfügt (zuvor waren es 180 Quadratmeter), hat sich mit dem Umzug auch ihr Erscheinungsbild verändert. »Wir legen nun großen Wert auf die Aufenthaltsqualität«, sagt Berberich. »Die Besucher sollen sich nicht nur Bücher oder andere Medien aussuchen, sie ausleihen und dann wieder gehen, sondern sie sollen sich in unseren Räumen wohlfühlen und länger verweilen.« Dafür wurden Sitzgelegenheiten geschaffen, die Lampen dimmbar gemacht und in der Mitte des Raumes steht nun ein großer Tisch, an den man sich setzen, in Bücher blättern oder sogar arbeiten kann.

An der Oberseite des Tisches hängt ein Fernseher, alternativ eine Leinwand, die für Vorträge genutzt werden können. Selbstverständlich verfügt die Bücherei nun über öffentlich zugängliches WLAN. Auch sonst ist die neue Stadtbücherei jetzt so ausgestattet, dass mit kurzen Umräumaktionen Freiflächen geschaffen werden können, die für Veranstaltungen wie Lesungen oder Vorführungen für Schulklassen genutzt werden können.

Eigentlich hätte der Umzug aus den engen, nur 300 Meter vom neuen Standort entfernten Räumen schon früher erfolgen sollen, aber Verzögerungen am Bau und ein schlimmer Wasserrohrbruch hätten das Vorhaben erheblich verzögert. Als dann vergangenen Dezember alles fertig schien, durchkreuzte der dritte Lockdown die Eröffnungspläne. »2020 war ein recht schwieriges Jahr. Wir hatten auch da schon viele Schließungen wegen Corona, teilweise auch ohne To-go-Service, also das Buch online auswählen und dann nur noch an der Tür abholen. Trotzdem haben uns nicht nur unsere 1567 aktiven Leser/innen die Stange gehalten, sondern in dieser Zeit konnten wir sogar 60 hinzugewinnen«, freut sich die Büchereileiterin.

Keine Bedenken hat da Hans Engelke. Er ist einer der ersten Besucher in den neuen Räumlichkeiten: »Also ich war in der alten Bücherei fast schon Stammkunde. Aber jetzt werde ich nicht nur zum Ausleihen kommen, sondern mich tatsächlich auch mal an den Tisch setzen, um hier zu stöbern.«

Von den fast 20 000 Medien am neuen Bücherei-Standort sind 3038 Sachbücher, 5715 Belletristik, 7571 Kinder- und Jugend-bücher sowie 3849 sogenannte Non-Books. Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei: Montag bis Donnerstag 14 bis 19 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 15 Uhr. Da sich coronabedingt nur 15 Besucher gleichzeitig in der Stadtbücherei aufhalten dürfen, steht die Online-Ausleihe von Montag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr, weiter zur Verfügung. jwn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare