2,6 Millionen Euro Haushaltsreste

Karben(pe). Im Haushaltsjahr 2019 sind rund 2,6 Millionen Euro als Haushaltsreste übrig geblieben. Das Stadtparlament hat jetzt einstimmig diese Reste ins Haushaltsjahr 2020 übertragen. Damit können sie in diesem Jahr ausgegeben werden. Größter Posten mit 800 000 Euro ist die Sanierung des zweiten Abschnitts der Ortsdurchfahrt Groß-Karben. Bürgermeister Guido Rahn konnte mitteilen, dass die Arbeiten zum Kanalausbau und der Erneuerung der Hausanschlussleitungen so gut wie beendet seien. Danach folgen Straßenoberbau und die Gehwege. "Aktuell liegen wir im Zeitplan", sagte Rahn. Man hoffe, dass man den Abschnitt zwischen Heldenberger Straße und Weingartenstraße in zwei Monaten komplett saniert haben werde. Zweitgrößter Posten der Haushaltsreste sind 349 000 Euro für den Radweg Burg-Gräfenrode-llbenstadt. Die Schlussrechnung werde erst 2020 gestellt. Weitere Posten sind 150 000 Euro für die neue Stadtbücherei, deren Fertigstellung sich verzögere, und genauso viel für die Bepflanzungen im Zuge der Nidda-Renaturierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare