Lob für "Lokal statt global"

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Wie aus einer Idee, eine Facebook-Gruppe für Karben zu gründen, ein voller Erfolg wurde, davon konnten sich Karbens Freie Wähler kürzlich überzeugen. Rund 700 Mitglieder hat die Karbener Gruppe "Helfen und Schenken kostenlos" inzwischen, heißt es in einer Mitteilung der Freien Wähler (FW). Gegründet habe diese Gruppe Maximilian Butzbach, er ist Inhaber der Tischkultur im City-Center. In seinem Laden gebe es neben Nudeln, Gewürzen, Ölen, Salzen und Dekoartikeln auch Kartoffeln aus Rendel, Eier aus Roggau, Secco aus Okarben und Karben, Marmelade aus Karben und Honig aus Petterweil sowie frisches Steinofenbrot aus Rendel.

"In der Gruppe geht es vor allem um das Thema Nachhaltigkeit. Wir müssen nicht alles wegwerfen, nur weil wir es nicht mehr brauchen. Möbel, Elektrogeräte, Bücher, Kindersachen, Bekleidung sowie Lebensmittel und Kosmetik werden dort verschenkt, Rezepte ausgetauscht", sagt Butzbach. Durch die Gruppe seien bereits Kleingärten, Wohnungen und Arbeitsstellen vermittelt worden.

Die Gruppe habe das Ziel, Müll zu vermeiden. Ein Angebot, was gut laufe sei der Gläsertausch. Leere Gläser würden im Laden abgegeben und könnten abgeholt werden, wenn der eigene Vorrat an Gläsern zum Einkochen zur Neige gehe. "Wir haben bereits fast 1000 Gläser vor dem Container gerettet", erklärt Butzbach.

"Die Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln ist bei uns zu jeder Zeit gesichert", schreibt die FW. "Wir brauchen eine leistungsfähige und unabhängige Landwirtschaft vor Ort. Das vergessen wir im Alltag schnell. Wir brauchen daher einen gesellschaftlichen Konsens, mit dem wir die Landwirtschaft und Erzeuger vor Ort stärken", erklärt FW-Fraktionsvorsitzender Thorsten Schwellnus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare