Für Kita-Beschäftigte

Linke für 350 Euro Sonderzahlung

  • VonRedaktion
    schließen

Karben (pm). »Trotz hoher gesundheitlicher Risiken, gestresster Eltern und psychisch belasteter Kinder, haben die Karbener Kita-Beschäftigten in der Corona-Krise den Betreuungsbetrieb aufopferungsvoll aufrechterhalten«, meint Uwe Maag, Stadtverordneter der Linken in Karben. »Sie haben unseren Kindern Kraft gegeben und die Eltern in schwierigen Lebenslagen entlastet.

Dabei stellen sie sich jeden Tag mutig einer Arbeitssituation, in der Hygienemaßnahmen wie Abstandsregeln außer Kraft gesetzt sind, da Kinder in diesem Alter noch nicht in der Lage sind, diese umzusetzen.« Für diese außergewöhnliche Leistung für unsere Gesellschaft gebühre ihnen »unser aller Dank«. Dieser Dank sollte auch mehr sein als ein allgemeines Klatschen oder ein feuchter Händedruck. »Deswegen schlage ich vor, dass die Stadt Karben allen städtischen Angestellten, die während der Corona-Krise die Kita-Betreuung aufrechterhalten haben, pro Vollzeitstelle einen einmaligen Bonus von 350 Euro zahlt«, schreibt Mag. Das wären rund 50 000 Euro für die Stadt. Sie könnten »ohne Weiteres aus den Gewinnen der letzten Jahre bezahlt werden«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare