Ein Lehrgarten ist im Aufbau

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Im September haben sich Mitglieder der SPD-AG 60 plus in der Gemeinschaftsobstanlage Klein-Karben getroffen, um sich dort vor Ort über die Arbeit des Vereins und über die Auswirkungen des Klimawandels aus erster Hand informieren zu lassen. Manfred Mattner, seit vielen Jahren in der Anlage tätig, habe einen umfassenden Überblick gegeben, teilt SPD-Pressesprecher Hermann Reuther mit.

Neues Gefährt zur Bewässerung

So sei beispielsweise festzustellen, dass zehn bis 15 Prozent des Baumbestandes nach den letzten heißen Sommermonaten ersetzt werden mussten. Die zunehmende Trockenheit mache dabei besonders den "Flachwurzlern" zu schaffen, die im Sommer bewässert werden müssten. Der Verein habe sich hierfür ein spezielles Gefährt angeschafft, mit dem Wassertanks auf dem Gelände eingesetzt werden können. Dies deshalb, weil auf der Anlage kein Brunnen vorhanden ist.

Auf der Anlage befinden sich derzeit zu etwa 80 Prozent Apfel- und Birnbäume; der Rest entfällt auf Steinobst. Im Aufbau befindet sich ein Lehrgarten mit alten und neuen Apfelsorten.

Sonntags gibt es Süßen

Mit Bedauern war zu hören, dass sich Corona auch in der Gemeinschaftsobstanlage auswirke. So mussten in diesem Jahr traditionelle Veranstaltungen wie das Blütenfest am Pfingstsonntag und das Erntedankfest abgesagt werden. Gleichwohl sei die Nachfrage bei den Bürgerinnen und Bürgern groß, sich zu den Öffnungszeiten an den Sonntagen zwischen 10 und 12.30 Uhr mit frischem Obst zu versorgen. Dabei wird auch der sogenannte "Süße" verkauft, für den freitags die Äpfel frisch gepresst werden.

Beim Weggang von der Gemeinschaftsobstanlage legten die Teilnehmer noch einen Halt ein am "Erinnerungswald", der zentralen Karbener Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus, der vor einem Jahr hinter dem Waldfriedhof angelegt wurde. Auch hier zeigen sich die Auswirkungen des trockenen Sommers. Ein Teil der gepflanzten Hainbuchen ist inzwischen verdorrt und abgestorben. Und bei weiteren Pflanzen scheint es bedenklich, ob sie den kommenden Winter überleben. Hier stelle sich für die AG 60 plus die Frage, wer für die Pflege und Unterhaltung der Anlage verantwortlich ist.

Die AG 60 plus der SPD Karben werde sich auch weiterhin mit den großen Herausforderungen des Klimawandels beschäftigen und auseinandersetzen.

Bei der Zusammenkunft am Mittwoch, 14. Oktober, um 15 Uhr im Clubraum des Bürgerzentrums gebe es ein Gespräch mit einem NABU-Vertreter zu diesem Thema.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare