Landtagsvizepräsident diskutiert mit Schülern

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Der hessische FDP-Landtagsvizepräsident Jörg-Uwe Hahn hat kürzlich die Kurt-Schumacher-Schule besucht, um dort mit Schülern der Oberstufe über den Themenkomplex Europa zu diskutieren.

Eigentlich war der Besuch bereits in der Europawoche Anfang Mai geplant, doch wegen der Corona-Krise entschied man sich für eine Verlegung dieses Termins.

Vor- und Nachteile der EU besprochen

Hahn nutzte den Besuch, um mit dem Politik/Wirtschafts-Grundkurs der Q3 von Lehrer Thomas Valentin über die Entstehung und die aktuellen Vor- und Nachteile der Europäischen Union zu diskutieren. Die Mitdiskutanten nutzten auch die Möglichkeit, sich über die Arbeit des liberalen Landtagsabgeordneten zu informieren und um Fragen zu stellen.

Die Themen waren nicht nur der Tagesablauf eines Politikers, sondern es ging auch aktuellen Fragen rund um die Flüchtlingssituation, die Art der Politik aus dem Kreml und dem Weißen Haus und die hierbei nicht eindeutige Haltung der Europäischen Union.

Aber auch innenpolitische Bereiche wie die mögliche Freigabe von Cannabis konnten in den 80 Minuten erörtert werden, die Hahn mit den Schülern diskutiere, "Mir macht es immer besonderen Spaß, mit Schülerinnen und Schülern in den Austausch zu gelangen. Es ist nicht nur für junge Menschen enorm wichtig, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen und eine eigene Meinungsbildung zu entwickeln, denn Politik betrifft jeden", so das abschließende Fazit des FDP-Landtagsabgeordneten Hahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare