+

Kultur-Perspektiven

Kultur in der Wetterau: Karbener haben große Pläne fürs nächste Jahr

  • Sabine Bornemann
    vonSabine Bornemann
    schließen

Sie müssen ale mit den »neuen normal« zurechtkommen. Kein Hessentag in Bad Vilbel, keine Feiern zum 50-jährigen Bestehen der Stadt Karben. In der Krise geht es um neue Ideen und Konzepte.

Peter Meyer, Besitzer und Gründer der Karbener Kultureinrichtung »Kuhtelier« setzt in der Krise auf Maler- und Bildhauer-Kurse. Denn nur dabei können in den kleinen Räumlichkeiten auf dem Schlosshof von Leonhardi die Abstandsregeln eingehalten werden. Veranstaltungen, wie es sie vor der Pandemie gab, wird es erst einmal nicht geben. Das »Kuhtelier« misst nämlich nur 100 Quadratmeter. So könnten nur etwa 15 bis 20 Personen ein Konzert oder eine Lesung besuchen. »Zieht man dann noch den Platz für die Musiker ab, bleiben es nur noch zehn zahlende Leute«, sagt Mayer, Das sei so nicht machbar.

Kultur in Karben: Veranstaltungen bei schönem Wetter nach Draußen verlagern 

Jetzt hofft er auf gutes Wetter und auf den Juni. Denn für den 7. Juni war die Formation »Hot Dixie 4« bereits gebucht. Bei gutem Wetter kann sich Mayer vorstellen, die Veranstaltung draußen stattfinden zu lassen. Da ist Abstandhalten kein Problem.

Derzeit herrscht weitgehend Leere im »Kuhtelier«. Bereits geplante Geburstags- oder Hochzeitsfeiern mussten abgesagt werden. Daran ändert auch die 100-Personen-Regel nichts, da die Räumlichkeiten zu klein sind.

In der Alten Mühle in Bad Vilbel ist man sich auch nicht sicher, wie und wann es in neuen Formaten weitergehen könnte. »Wir prüfen die aktuellen Vorgaben und werden sehen, was wir - nach Baumaßnahmen, die derzeit in der Alten Mühle laufen - anbieten können«, sagt Gesine Otto, Leiterin des Theaters Alte Mühle in Bad Vilbel.

Die Ehrenamtlichen der Kulturinitiative Karben (KiK) hatten zwei Jubiläen im Blick: 50 Jahre Stadt Karben und 30 Jahre KiK. Dann kam Corona. Aber der 30. Geburtstag der KiK soll Ende September trotzdem gefeiert werden. Wenn schon das Stadtjubiläum auf das kommenden Jahr verschoben wurde, hofft Matthias Flor mit seinen Mitstreitern, wie geplant am 26. September feiern zu können: »Allerdings als lockeres Hoffest und draußen. Da müssen wir weitere Lockerungen und Entwicklungen abwarte«, sagt er.

Kultur in Karben: Konstantin Wecker kommt 2021

Dem Auftritt von Liedermacher Konstantin Wecker hat Corona nun schon zweimal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eigentlich sollte Wecker am 20. März in Karben auftreten, dann wurde der Auftritt auf den 13. August verschoben. Aber daraus wird wahrscheinlich auch nichts. Jetzt kommt der Künstler vielleicht erst 2021 oder 2022, kündigt Flor an.

Gekaufte Karten für das Konzert mit Konstantin Wecker behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden. Ob und wann KiK-Veranstaltungen wieder in der Kulturscheune angeboten werden können, stehe derzeit noch nicht fest.

Für das Karbener Literaturforum steht indes schon vieles wieder fest: Ende Juli soll es weitergehen. Es ist eine Lesung mit regionalen Autoren geplant. Insgesamt sollen acht Literaten im »Kuhtelier« zu Wort kommen und lesen, dazu soll es Musik geben, kündigt Dieter Körber, 1. Vorsitzender des Literaturforums, an. Etwa 20 Gäste können mit den neuen Regelungen ins »Kuhtelier« pro Lesung kommen. Der Verein wird zwei Lesungen anbieten. Eine am 29. und eine am 30. Juli. Los geht es jeweils um 19.30 Uhr. Eine Anmeldung ist notwendig, außerdem werden Adresslisten der Besucher geführt. Wer kommen möchte, muss den Mindestabstand einhalten und Masken tragen.

Kultur in Karben: Literaturforum startet mit Lesung

»Wir halten einige Schutzmasken vorrätig. Für diejenigen, die keine haben«, sagt Körber. Er und sein Team haben viel geplant und überlegt. Das Sommerfest wurde bereits ins nächste Jahr verschoben. Damit hätte das zehnjährige Bestehen des Literaturforums gefeiert werden sollen. Die Kreativen sind flexibel und gut vorbereitet: Sollte es wegen der Corona-Entwicklungen Ende Juni nicht schon weitergehen können, wollen sie im September mit dem Thema »Seefahrt« neu starten oder eben erst am 29. Oktober mit »Dichtung in Italien«.

Kultur in Karben: Andreas Maier liest im November

Eigentlich wollte Autor Andreas Maier am 4. Juni im »Kuhtelier« auf Einladung des Literaturforums lesen. Auch dieser Auftritt musste coronabedingt verschoben werden. Der bekannte Wetterauer Autor wird nun am 11. November nach Karben kommen. Maier wurde 1967 in Bad Nauheim geboren. Er studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt und ist Doktor der Philosophie im Bereich Germanistik. Er lebte wechselweise in der Wetterau und in Südtirol, zurzeit in Hamburg. Er wird aus seinem neuen Roman »Die Familie« lesen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare