Erika Rickel wird vom Vorsitzenden des KSV Klein-Karben, Jörg K. Wulf, für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.
+
Erika Rickel wird vom Vorsitzenden des KSV Klein-Karben, Jörg K. Wulf, für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

KSV-Mitglieder bestätigen Vorstand

Karben (dit). Der alte Vorstand ist der neue. Jörg K. Wulf (1. Vorsitzender), Manfred Glebe (2. Vorsitzender), Kerstin Gottsleben (Beisitzerin Finanzen), Heike Gerhard-Kraus (Protokollführerin), Sebastian Görlich (Pressewart und Vereinsjugendleiter), Ute Birkmeyer (Beisitzerin Vorstand) und Sanja Birkmeyer (Jugendsprecherin) wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung des KSV Klein-Karben wiedergewählt.

Dem Ehrenrat gehören Syvia Beyer, Kai Grunenberg, Anke Glashoff, Antje Grunenberg-Heuer, Claudia Pedak-Posthaus, Marcus Ludwig und Thomas Schade an. Vakant ist weiterhin das Amt des Schatzmeisters, da es keine Kandidatur gab.

Die Voten fielen einstimmig aus, lediglich der Vorsitzende Jörg K. Wulf musste eine Gegenstimme hinnehmen. Diese gab der ehemalige 2. Vorsitzende Wilfried Czekay ab, der in der Vergangenheit Kritik an der Amtsführung Wulfs geübt hatte und diese in der jüngsten Jahreshauptversammlung bestätigte. Dieser Kritik war Wulf bereits in seinem Rechenschaftsbericht entgegen getreten, der vor den Wahlen auf der Tagesordnung gestanden hatte. Detailliert erläuterte er den rund 50 Mitgliedern, die sich am Freitagabend im Saal des Vereinshauses eingefunden hatten, Investitionen und Sanierungen, die von 2008 bis dato getätigt wurden. Er begründete die Maßnahmen und schlüsselte deren Finanzierung auf.

Wulf wies darauf hin, dass seit Übernahme der Verantwortung durch den amtierenden Vorstand im Jahr 2006 das Kreditvolumen des KSV deutlich gesunken sei und die Kassenbestände der Abteilungen gestiegen seien. "Auf Grundlage dieser Informationen stelle ich die Behauptung auf, unser KSV ist finanziell gesund und für die Zukunft gut aufgestellt." Die finanzielle Situation des Vereins habe sich auch durch die seit 1. Juli 2013 wirksame Beitragsanpassung und durch die Einnahmeverbesserung in der Hallenvermietung entspannt. "An unserer Leitlinie, keine Kredite aufzunehmen, halten wir konsequent fest."

Die Mitgliederzahl habe sich von 1593 im Jahr 2013 per 1. Januar 2014 auf 1660 erhöht. Diese Entwicklung sei insbesondere den Abteilungen Turnen und Tennis zu verdanken. Erfolgreich verlaufen seien der Stadtlauf unter Regie von Ute Birkmeyer und der zwischen den Abteilungen ausgetragene Wettbewerb "Wer hat die meisten Sportabzeichen?". Auch mit dem anlässlich des Ironman eingerichteten Stimmungsnestes habe der KSV ein positives Bild abgegeben. "Zu wünschen übrig lässt die Zusammenarbeit zwischen den Jugendwarten der Abteilungen und der Vereinsjugendleitung", so Wulf, der hervorhob: "Der Nachwuchs ist das Potenzial für die Zukunft des KSV."

Er informierte, dass die mit der TG Groß-Karben aufgenommenen Gespräche zwecks Zusammenschluss vorerst unterbrochen wurden, um beiden Seiten Gelegenheit zu geben, darüber nachzudenken, ob und wie es weitergehen könnte.

Manfred Glebe zeigte die Entwicklung der durch intensive Mitgliederwerbung erheblich gewachsenen Tennisabteilung auf. Kerstin Gottsleben informierte über die Finanzen. Ihre korrekte Buchführung wurde von Uwe Teifke, der zusammen mit Thomas Görlich und Jochen Schmitt die Prüfung durchgeführt hatte, bestätigt.

Die ausliegenden Berichte der Abteilungsleiter gaben Auskunft über die Aktivitäten der einzelnen Sparten. Ehrenratsvorsitzende Sylvia Beyer ließ den Ehrungsnachmittag, im Rahmen dessen am 8. Februar verdiente Mitglieder ausgezeichnet wurden, Revue passieren.

Zwei besondere Ehrungen standen auch auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung. Gewürdigt wurde Alwin Löw für sein langjähriges Wirken. Ausgezeichnet wurde Erika Rickel, die unter anderem für die Mitgliederverwaltung, für Beitragseinzüge und Wechselzeiten beim Fußball zuständig ist.

In seinem Ausblick teilte Wulf mit, dass ein behindertengerechter Aufgang zur Terrasse gebaut werden soll. Auf eine Anfrage hin berichtete er, dass das 2015 bevorstehende 125-jährige Vereinsjubiläum vom Ehrenrat zusammen mit dem Vorstand und den Abteilungen geplant werde. "Am 21. März 2015 wird eine Festveranstaltung im Bürgerzentrum stattfinden. Das ganze Jahr über wird es vorwiegend auf dem Vereinsgelände öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen geben, die von den Abteilungen organisiert werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare