An 500 Kriegsopfer erinnern

  • schließen

Karben(pm). Anlässlich des 80. Jahrestags des Beginns des Zweiten Weltkriegs bereiten die Stadt, die Kirchen, der Geschichtsverein und die Kurt-Schumacher-Schule für den diesjährigen Volkstrauertag am 17. November eine etwas andere gemeinsame Gedenkveranstaltung für die über 500 Menschen aus Karben vor, die den Zweiten Weltkrieg nicht überlebt haben.

Da mit dem Verlust der letzten Zeitzeugen eine wesentliche Erinnerungsquelle verloren gehen wird, soll mit dem Pflanzen eines Baumes für jeden Toten eine in die Zukunft gerichtete Erinnerung und Mahnung gegen jede Form des Krieges möglich werden, so die Initiatoren.

Dazu benötigen die Organisatoren die Mithilfe der Karbener: Wenn Angehörige im Zweiten Weltkrieg ihr Leben verloren haben, bitten die Organisatoren um Informationen und Erinnerungen an diese Menschen, damit sie nicht verloren gehen. Gerne beziehen die Veranstalter Familienangehörige in die Gedenkveranstaltung ein. Eine weitere Dokumentation erfolgt nur mit Einverständnis.

Informationen nimmt die Kirchengemeinde Rendel per E-Mail ev-kirchengemeinde-rendel@t-online.de oder per Post an die Kirchengemeinde Rendel, Pfarrgasse 1, 61184 Karben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema