+
Mit jeder Zahl wird mehr und mehr gerätselt, bis die Liesel letztlich die Uniform der Feuerwehr anhat. FOTOS: PRIVAT

Kreativer Countdown am Kreisel

  • schließen

Karben(pm). Eines Tages stand auf dem Burg-Gräfenröder Kreisel ein weißes Schild mit einer roten "10". Als am nächsten Tag die Zahl gegen eine "9" ausgetauscht wurde, wunderten sich die Roggauer Bürger, sowie die Autofahrer was es bedeuten soll. Selbst der Stadtbrandinspektor Christian Becker wurde angerufen und gefragt, ob es sich vielleicht um eine Gefahrguttafel handeln würde. Dieser konnte es zur Erleichterung der Anrufer verneinen.

Am nächsten Tag hing wie erwartet eine "8" am Schild. Danach war klar, es muss ein Countdown sein. Da aber immer noch keiner wusste, um was es genau ging, waren auch schnell verschiedene Theorien geboren. Einige vermuteten, dass es etwas mit dem Kreisel selbst zu tun haben sollte. Andere glaubten, es gebe einen Zusammenhang mit dem "Roggau"-Schriftzug, welcher am Ortseingang aufgestellt werden soll. Wieder andere dachten an den Abschuss der Liesel als Rakete. Schnell kam aber auch die Feuerwehr mit ins Gespräch und es wurde weiter gerätselt, was nun genau nach Ablauf passieren könnte. Als mit der "2" auch auf einmal ein Banner aufgestellt wurde, war die Verwunderung noch größer. Darauf stand: "Welche Vorsätze hattest du dieses Jahr?" Auch zeige ein Finger auf die Autofahrer, die an diesem Banner vorbeifuhren.

Mehrere Runden im Kreisel gefahren

Nach Ablauf des Countdowns kamen einige Neugierige zum Kreisel und schauten was dort wohl passieren würde. Als das Löschfahrzeug der Feuerwehr anrückte war klar, es handelt sich wieder um eine Aktion der Freiwilligen Feuerwehr aus Burg-Gräfenrode. Nach und nach wurden im Kreisel verschiedene Schilder aufgebaut.

Zum Schluss wurde der Liesel-Figur im Kreisel eine komplette Feuerwehruniform, mit Jacke, Handschuhen und Helm angezogen. Sogar ein Namensschild mit ihrem Namen fand man auf der Feuerwehrjacke. Auf einem der Schilder war zu lesen: "Wir suchen dich. Komm zur Feuerwehr!" Somit war allen klar, es handelt sich um eine Aktion zur Mitgliederwerbung. Das neue Löschfahrzeug wurde ausgestellt und Interessierte konnten sich dieses genau anschauen. Im Kreisel konnte man immer wieder Autos sehen, die ein oder mehrere Runden um die Liesel fuhren, um sich diese noch einmal genauer in ihrer Feuerwehruniform anzuschauen. Die Feuerwehr zeigte sich zufrieden mit der Aktion.

Männer und Frauen sind ab 17 Jahren in der Einsatzabteilung willkommen, "und können sich auf ein spannendes Hobby freuen", schreiben die Ehrenamtler. Die Feuerwehr Burg-Gräfenrode trifft sich jeden zweiten Montag ab 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus in der Freihofstraße. Für interessierte Bürger aus allen Stadtteilen steht der Stadtbrandinspektor jeder Zeit zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare