Kostenfreie Ferienkurse noch buchbar

  • Holger Pegelow
    vonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). Die als Alternativen zum, wegen Corona abgesagten, Kinderplaneten angebotenen Aktivitäten erfreuen sich recht großer Beliebtheit. »Viele Kurse sind schon gut gebucht, aber bei einigen fehlen uns noch ein paar Teilnehmer, damit sie stattfinden können«, sagt Stadtjugendpfleger Thomas Frühauf. So könnten noch einige Anmeldungen zum einwöchigen Kurs »Vom Wave- boarden bis zum Schwedenschach« hinzukommen, in der ersten Ferienwoche in der Turnhalle der Selzerbachschule veranstaltet wird.

Wie berichtet, kann die Stadt wegen der Auflagen für größere Veranstaltungen und der verordneten Hygiene- und Abstandsregeln den beliebten »Kinderplaneten« mit bis zu 500 Kindern nicht veranstalten. Allerdings werden dafür während der gesamten Ferien verschiedene Aktivitäten angeboten, und nicht nur, wie der »Planet«, die letzten beiden Ferienwochen.

Kunsttechniken ausprobieren

Dabei werden in vielen Fällen Beiträge fällig, ganz unterschiedlich je nach Angebot. Ganz bestimmt für die Kinder völlig kostenfrei sind zwei Projekte, die vom Bundesbildungsministerium gefördert werden. So wird vom 6. bis 10. Juli für Kids ab zwölf Jahren das Kunstprojekt »Kunst-Upcycling« im Jukuz veranstaltet. Aus Paletten und Alltagsgegenständen soll Neues gestaltet werden, inspiriert von den ganz großen Kreativen. Dabei können die jungen Leute ganz verschiedene Kunsttechniken ausprobieren.

Das zweite Ferienprojekt ist gleichfalls ein Kunstprojekt, diesmal aber für Kinder von acht bis elf Jahren. Es heißt »Apfel - Kunst+Kultur«. In der Ankündigung heißt es: »Sagen, Geschichten, Kunsttechniken und vieles mehr rund um die bunte Welt des Apfels gibt es in dieser Woche zu erkunden.«

Das Projekt läuft laut Fachdienstleiter unter dem Obertitel »Kultur macht stark«. Die Künstler hätten angefragt, ob sie das einmal in Karben veranstalten könnten. »Und wir haben sofort zusagt, weil wir das für ein sehr sinnvolles Kreativprojekt halten und weil es prima in unsere Ferienangebote passt.« Gut nachgefragt sind laut Frühauf die Comic-Werkstatt im Jukuz sowie die Sportangebote, allen voran Basketball. Dagegen könnte das neue Spielmobil mehr Zulauf gebrauchen. Das Mobil, das die Stadt neu angeschafft hat, steht tageweise im Jukuz und ist auch in den drei Stadtteilen Rendel, Burg-Gräfenrode und Petterweil vor Ort. »Aber wir vermuten, dass viele Eltern erst einmal abwarten«, sagt Frühauf. Es sei hinsichtlich der Urlaubs- und Ferienzeit eine gewisse Verunsicherung festzustellen. Das führe dazu, dass manche Angebote wohl erst später gebucht würden.

Noch keine Buchungen eingegangen sind für die Reiterferien auf dem Hof Buchwald, die Ferientage und eine Ferienwoche bei den Ponys auf der Reitanlage am Ludwigsbrunnen, für die Radtour zum Dottenfelder Hof und das KSV-Tenniscamp. pe

Wer einen Platz für die Ferienaktivitäten buchen möchte, kann dies auf der Homepage www.jukuz-karben.de online erledigen. Unter dem Stichwort »Ferienangebote« ist eine Liste angelegt. Lediglich für die Reiterferien gibt es eine Ausnahme, da ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare