Gwendolin Brückner (15) aus Dortelweil zeigt ihr Können am dem Hackbrett.
+
Gwendolin Brückner (15) aus Dortelweil zeigt ihr Können am dem Hackbrett.

Klänge unter freiem Himmel

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Karben (cf). Mit dem ersten Picknick-Konzert auf der Jukuz-Wiese hat die Musikschule Bad Vilbel und Karben die neue Live-Konzert-Saison nach dem Lockdown eingeläutet. Leiterin Corinna Probst begrüßte 90 angemeldete Besucher zum zweiteiligen, pandemiekonformen Open-Air-Konzert auf Picknickdecken auf der Innenwiese des Jukuz-Geländes. »Endlich haben wir die Möglichkeit, in einem wunderschönem Ambiente bei bestem Sommerwetter, uns zu präsentieren. Wir hatten viele Anmeldungen für dieses Konzert, hätten drei Konzerte machen können«, sagte die Musikschulleiterin.

Zehn Auftritte pro Halbzeit

Die Begeisterung der Musiker und Sänger, die als Solisten, im Duo, Trio, Ensembles oder Bands auftraten sowie die der entspannt auf der Wiese sitzenden Zuhörer, hat Folgen. »Ich werde die Picknick-Konzerte in das Musikschul- programm aufnehmen«, kündigte Schulleiterin Corinna Probst an.

Das zur Halbzeit teils wechselnde Publikum kam in jedem Konzertteil in den Genuss von jeweils zehn, musikalisch breit gefächerten Auftritten. Gleich zwei junge Sängerinnen feierten beim ersten Picknick-Konzert ihre Premiere vor Publikum. Es waren Vivienne von Olnhausen, die begleitet von Lehrerin Stefanie Ruck am Klavier »Fly me to the moon« von Bart Howard interpretierte und Lorena Karim Lazaro von der Band »Kellerkinder«. Sie stand nach gerade einmal drei Proben auf der Bühne und sang Pop- und Rocksongs wie »I Want To Get Away« von Lenny Kravitz oder den Klassiker »I love Rock’n’Roll«. Begleitet wurde sie von den Musikern Denise und Yannik Hickmann, Kim Müller, Julian Zuber und Lea Eberhard. »Die Band »Kellerkinder« gibt es in wechselnder Besetzung bereits seit 20 Jahren. Irgendwann gehen die Kinder in die Welt hinaus und neue nehmen ihren Platz ein«, informiert Lehrer und Bandleader Hans Riffer.

Harry-Potter-Song vom Hackbrett

Die musikalische Bandbreite reichte von Rock und Pop über Klassik bis zur Filmmusik. So spielte Gwendolin Brückner (15) auf dem Hackbrett den Soundtrack »Hedwig’s Theme«, den John Williams für den ersten Harry-Potter-Film komponierte.

Der zweite Hackbrett-Spieler Tim Zimmermann (18) interpretierte unter anderem »Fantasia« von Georg Friedrich Händel. So breit gefächert wie die Musik war auch die Instrumentierung. Sie reichte von Viola, Flöten, Klavier, Harfe und Geigen über Klarinette, Tuba, Gitarren und Hackbrett bis zu Bass, Schlagzeug Trommeln und Perkussion. Die acht Musiker des Blechbläserensembles »Karben Brass« unter der Leitung von Simon Gößling begeisterten mit ihrem Repertoire ebenso ihre Zuhörer wie James, Thomas und Simon Bailey mit »The Chicken«. Viele der jungen Interpreten sind »Jugend-musiziert-Preisträger«, in der Begabtenförderung der Musikschule oder spielen im Auswahlorchester des Landes Hessen.

Zu den erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmern gehört Marlene Böhm. Die 15-Jährige Schülerin von Gudrun Jeggle spielt seit zehn Jahren Geige, ist Stipendiatin und vertrat die Musikschule bereits beim Bundeswettbewerb von »Jugend musiziert«. Sie interpretierte »Czardas« von Vittori Monti und Beethovens »Romanze op. 50 in F-Dur«. Wer musikalische Abwechslung liebt, der war bei der Picknick-Konzert-Premiere richtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare