Kirche feiert im Internet Weihnachten

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Die evangelische Gesamtkirchengemeinde Karben sagt all ihre Weihnachtsgottesdienste in Präsenzform ab.

In einer Sondersitzung habe der Kirchenvorstand schweren Herzens beschlossen, ab sofort alle Gottesdienste und Veranstaltungen in Präsenzform bis zum 10. Januar abzusagen, teilt Pfarrer Eckart Dautenheimer mit. Für dieses Vorgehen habe sich die Gemeinde entschlossen "um Menschen vor der Ansteckung durch das Corona-Virus zu schützen. Darin sehen wir im Augenblick eher die Erfüllung des Gebotes der Nächstenliebe als im gemeinsamen Feiern", erklärt Dautenheimer.

Die Kirchen würden über gute Hygiene-Konzepte verfügen, zurzeit "halten wir es nicht für angebracht, Menschen in größeren Gruppen zu versammeln, gerade dann wenn durch die Corona Maßnahmen in unserem Land darauf geachtet wird, Menschenansammlungen zu verhindern", heißt es in der Mitteilung der Gesamtkirchengemeinde, zu der sich die Kirchengemeinden Burg-Gräfenrode, Okarben, Rendel, Groß-Karben und Klein-Karben zusammengeschlossen haben. Die Absage gelte auch für die geplanten Gottesdienste an Heiligabend.

In den nächsten Tagen würden die alternativen Angebote über die Homepage (gesamtkirchengemeinde-karben.ekhn.de) bekannt gegeben. Jetzt schon sei darauf hingewiesen, dass ein Online-Gottesdienst mit dem Pfarr-Team und Karbener Musikern sowie ein Krippenspiel aus Klein-Karben am 24. Dezember über die Homepage abgerufen werden können.

Auf ein anderes Anliegen der Kirchengemeinde macht Dautenheimer aufmerksam: Die Kollektensammlung für "Brot für die Welt".

"Da es keine Präsenzgottesdienste geben wird, kann auch keine Kollekte eingesammelt werden", bedauert der Pfarrer. Gerade die Aktion "Brot für die Welt" sei auf die Spenden an Weihnachten angewiesen, um weltweit vielen Menschen helfen zu können. Spenden können mit dem Vermerk auf das Konto der Gesamtkirchengemeinde Karben (IBAN: DE76 5185 0079 0027 1830 50, Sparkasse Oberhessen) überwiesen oder in einem Umschlag in den Briefkästen der Pfarrämter eingeworfen werden. Auf Wunsch werde eine Spendenquittung ausgestellt. r

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare