1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Karben

Kein kostenloses Ticket für Neubürger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Holger Pegelow

Kommentare

Karben (pe). Die SPD-Fraktion hat in der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Infrastruktur einen Antrag eingebracht, Neubürgerinnen und Neubürger sollten künftig kostenfrei ein »StadtStartTicket« erhalten. »Damit könnten wir die Neubürger vielleicht dazu bringen, auf den Zweitwagen zu verzichten und mit dem ÖPNV zu fahren«, begründete Fraktionschef Thomas Görlich diese Initiative.

Zunächst sollte der Magistrat diese Möglichkeit prüfen. Etwa, ob solche kostenlosen Fahrkarten für den ÖPNV für einen, zwei oder drei Monate ausgegeben werden könnten und was das die Stadt dann kosten würde. Zudem solle ein möglicher Starttermin ermittelt werden.

Erster Stadtrat Friedrich Schwaab (CDU) empfahl namens des Magistrats die Ablehnung des Antrages. Es gebe viele Anmeldungen von Bürgern, die lediglich drei oder vier Monate in der Stadt lebten und dann wieder weg seien. Zudem bestehe die große Gefahr, dass die Bürger ein solches Ticket bei der Anmeldung bekommen und es dann doch nicht nutzen. »Das wäre dann rausgeworfenes Geld für die Stadt«, sagte Schwaab. Immerhin kostet eine Monatskarten für den Stadtverkehr Karben 72,60 Euro.

Grüne angetan

Auf die hohen Kosten für die Stadt verwies auch Thorsten Schwellnus (FWG). Zumal eine solche Monatskarte erst sinnvoll sei, wenn sie auch das Stadtgebiet Frankfurt mit einschließe. Birgit Scharnagl (Grüne) erklärte, ein solches Ticket zum Start wäre schon sinnvoll, vor allem für die Schüler. Schwellnus konterte, für die Schüler gebe es schon hessenweit ein verbilligtes Ticket für einen Euro pro Tag.

Bei der Schlussabstimmung enthielten sich die Grünen, alle anderen Ausschussmitglieder votierten mit nein. Ein ähnliches Votum ist für die heutige Stadtparlamentssitzung zu erwarten, da die Stadtverordneten den Empfehlungen der Ausschüsse folgen.

Auch interessant

Kommentare