Floristin Annette Gietz aus Okarben setzt auf Unikate. Die leuchtenden Farben des Herbstes geben diesem Kranz aus Natur- materialien ein der Jahreszeit entsprechendes Flair. FOTOS: CHRISTINE FAUERBACH
+
Floristin Annette Gietz aus Okarben setzt auf Unikate. Die leuchtenden Farben des Herbstes geben diesem Kranz aus Natur- materialien ein der Jahreszeit entsprechendes Flair. FOTOS: CHRISTINE FAUERBACH

Neue Geschäftsideen

Karben: Floristinnen trotzen der Corona-Krise

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Unter den Auswirkungen der Pandemie leiden viele Branchen. Zu ihnen gehören auch Floristen. Drei Floristinnen aus Karben berichten mit welchen Lösungen sie den Wegfall der Adventsausstellungen ausgleichen wollen.

A nnette Gietz aus Okarben, Petra Nicolaus aus Petterweil und Barbara Zumpe aus Groß-Karben mussten in diesem Jahr bereits den Ausfall von Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Firmenevents und Messen verkraften. Jetzt fallen auch Klassiker wie Adventsausstellungen und Weihnachtsmärkte aus. Aber Floristik gehört zu den kreativen Berufen, und so haben sich die drei Alternativen überlegt, um ihren Kunden ihre Waren für Herbst, Advent und Weihnachtszeit präsentieren zu können.

Einblicke in die Fertigung

Dabei spielt der Service eine große Rolle. "Da wir unsere Adventsausstellungen in der bisherigen Form nicht durchführen können, laden wir unsere Kunden ab Ende kommender Woche zum Besuch unserer Adventswochen ein", informiert Barbara Zumpe von der Baumschule Karben. Damit erhalten Kunden die Gelegenheit, alle Adventsartikel über einen längeren Zeitraum und ohne Gedränge in den Galerien anzusehen. Und mit den Ideen für ausgefallene Tür-, Wand- oder Tischkränze, Gestecke oder Sträuße, die Vorfreude auf die bevorstehenden festlichen Wochen zu erhöhen.

Zusätzlich wird Alexandra Neumann-Beer ihre farbenfrohen "Lively Colors" präsentieren, und die Haanegässer Frauen an allen Samstagen werden Plätzchen zugunsten der Kinderkrebshilfe verkaufen. Auch das bei den Kunden von Gietz beliebte Lichterfest mit Musik und Gesang, Getränken und Snacks in der Blumenstube "Pusteblume" fällt aus. "Ich öffne für meine Kunden und alle Interessenten in diesem Jahr meine Werkstatt und gewähre ihnen Einblicke in die Fertigung der von mir selbst komplett hergestellten Einzelstücke", kündigt die Floristin an. Zu den Spezialitäten der Okärberin gehören Unikate wie ein ausgefallener Adventskranz aus Steckdraht.

Speziell gefertigte Stücke gehören auch zum Angebot der Blumenboutique Klötzl. Floristmeisterin Petra Nicolaus und ihre Team sind bekannt für ihre dekorativen Kreationen. Um den Kunden einen reibungslosen Ablauf und kürzere Wartezeiten zu ermöglichen, empfehlen die Floristinnen, Sträuße vorzubestellen. Alle drei erfüllen Kundenwünsche, dekorieren mitgebrachte Gefäße. Auf die Frage, wie soll mein Adventskranz in diesem Jahr aussehen? Minimalistisch dekoriert, schlicht und klassisch oder doch lieber üppig?, präsentieren die Kärber Blumengeschäfte für jeden Geschmack viele Beispiele. Soviel verraten die Profis vorab:

Fünf Trends zeichnen sich ab

Bei den Adventskränzen zeichnen sich fünf Trends ab. Angesagt sind Kränze im modernen, im skandinavischen, im natürlichen, im klassischen und im Bohemian Style, kurz Boho-Stil. Letzterer zeichnet sich durch die Verarbeitung von Naturmaterialien wie Kiefer, Eukalyptus, Tannengrün oder Steineiche aus. Diese werden meist mit getrockneten Blumen, Gräsern wie Pampasgras, Pfefferbeeren oder Federn kombiniert. Zurückhaltende, gedeckte Farben sind typisch für den Boho-Stil. Wem das zu schlicht ist, der kann sich die Kränze auch mit Glamour aufpeppen lassen und mit Kerzen Akzente setzen. Bei Adventskränzen aus Trockenblumen liegt der Bleached Look im Trend. Gebleichte Materialien wie Ruscus, Hafer, Phalaris und Lagurus verleihen diesen Kränzen winterliche Leichtigkeit.

Beim skandinavischen Look ist ein Mix aus Frisch- und Trockenblumen in zurückhaltenden, natürlichen Tönen angesagt. Kränze im Modern Style kombinieren Tanne mit Olivenzweigen, Eukalyptus, Wacholder oder Disteln. Stark nachgefragt wird jedes Jahr der klassische Adventskranz aus Tannen- oder Kieferzweigen. Bei den Toppings sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare