Versammlung mit Abstand: Die Sozialdemokraten im großen Saal des Karbener Bürgerzentrums. FOTO: PRIVAT
+
Versammlung mit Abstand: Die Sozialdemokraten im großen Saal des Karbener Bürgerzentrums. FOTO: PRIVAT

Kandidaten für Kommunalwahl gekürt

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). In einer vom Ehrenvorsitzenden Klaus-Peter Hampf geleiteten Jahreshauptversammlung wählten, unter strikter Beachtung der aktuell geltenden Corona-Bedingungen, knapp 20 Prozent der Karbener SPD-Mitglieder ihre Kandidaten für die am 14. März nächsten Jahres anstehenden Kommunal-Parlamente. Dabei wurde, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, nahezu allen vom Parteivorstand zur Abstimmung in geheimer Wahl vorgelegten Listenvorschlägen zugestimmt. "Erfreulich dabei war, und das wurde von der Vorsitzenden Nora Zado in ihrer Begrüßung herausgestellt, dass es in den einzelnen Wahlvorschlägen auch Bewerber gibt, die kein Parteibuch haben und dennoch bereit sind, für die SPD zu kandidieren", wie die Sozialdemokraten mitteilen. Vor dem eigentlichen Wahlgang hatten alle die Möglichkeit, sich der Versammlung persönlich vorzustellen.

Bald virtuelle Versammlung?

Die Wahl der Kandidaten zur Stadtverordnetenversammlung wurde in drei getrennten Wahlgängen durchgeführt. Im ersten Block gewählt wurden in der Reihenfolge: Thomas Görlich (Fraktionsvorsitzender), Nora Zado (Vorsitzende), Anja Singer (Klein-Karben), Wolfgang Seiferth (Petterweil), Gerald Schulze (Okarben), Angela Hermanns-Georgis (Kloppenheim), Roderich Urban (Kloppenheim), Joshua Keller (Burg-Gräfenrode), Daniel Kömpel (Rendel) und Rüdiger Trebing (Groß-Karben). Die Listenplätze 11 bis 20 und 21 bis 27 wurden dann in zwei getrennten Wahlgängen gewählt. Auf den letzten Plätzen zu finden sind dabei einige bekannte und verdiente Personen, die aus Altersgründen nicht mehr für vordere Plätze kandidieren wollten, wie Christel Zobeley und Hans-Jürgen Kuhl.

Um die Zeit zwischen den Wahlgängen auszufüllen, berichtete Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich über den Stand des Wahlprogramms und bezog sich auf Aussagen des Ex-Landrats Rolf Gnadl, der die parteiinterne Arbeitstagung "Leitlinien für die Kommunalwahl 2021" mit seiner Anwesenheit bereichert hatte. Görlich dankte allen Mitwirkenden und Spendern für ihre Beiträge zum Gelingen der Werte-Skulptur, die der SPD-Ortsverein den Bürgerinnen und Bürgern anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums gestiftet hat. Im ersten Teil hatte die Versammlung ihre Delegierten zum Unterbezirksparteitag der SPD Wetterau, für die Unterbezirksversammlung zur Erstellung der Landesliste zur Bundestagswahl, für die Wahlkreiskonferenz zur Wahl des Direktkandidaten zur Bundestagswahl sowie ihre Kandidaten für die Wahlen zum Kreistag gewählt. Dies sind Nora Zado, Joshua Keller, Roderich Urban, Oliver Schlüß und Thomas Görlich.

Nach intensiver Aussprache wurde mit Mehrheit ein von Jakob Möhs eingebrachterAntrag verabschiedet, mit dem der Ortsvereinsvorstand zu prüfen hat, welche Regularien gegen eine virtuelle Mitgliederversammlung sprechen und unter welchen Bedingungen eine solche abgehalten werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare