kai_pv_cdu_karben-neu_10_4c_2
+
Sprechen im Live-Stream über die Situation an Schulen während der Pandemie: Moderator und Karbener CDU-Vorstandsmitglied Stephan Theiß (oben links), Hessens Kultusminister Alexander Lorz (unten) und Landrat Jan Weckler.

Investitionen in Schulen geplant

Karben (pm). Im Digitalen Dialog der Karbener CDU haben kürzlich der hessische Kultusminister Prof. Alexander Lorz und Landrat Jan Weckler live auf Facebook über die Frage »Wie geht es weiter mit den Schulen in Hessen und Karben?« diskutiert. »Den Schulträger und den Kultusminister an einem Tisch zu haben, ist dafür das perfekte Set-up«, sagte Moderator und CDU-Vorstandsmitglied Stephan Theiß.

Lorz führte zunächst aus: »Bereits vor der Pandemie hat die Landesregierung im Zusammenspiel mit dem Bund und den Kreisen große Initiativen gestartet, um die Schulen in Hessen voranzutreiben.« So seien über 5000 neue Lehrerstellen geschaffen worden. Der Digitalpakt Schule aus Bundes- und Ländermitteln sehe alleine in Hessen 500 Millionen Euro Investitionen vor. »Trotzdem hat uns Corona kalt erwischt«, stellte Landrat Weckler fest. »Die Strategie war nämlich deutschlandweit, dass digitale Angebote den Unterricht ergänzen, aber nicht ersetzen sollten. Der Digitalpakt zur Einrichtung von flächendeckendem W-Lan und Präsentationstechnik in jedem Klassenraum kann nicht von heute auf morgen umgesetzt werden, sondern hat aus gutem Grund angesichts der Komplexität der Aufgabe eine Laufzeit bis 2024.«

Kreis mit eigener Lernplattform

Um kurzfristig zu handeln, habe der Wetteraukreis seine eigene Lernplattform um viele Funktionen, allen voran eine Video-Konferenzlösung, erweitert. »Gleichzeitig sind 2300 iPads für Schüler angeschafft worden, und der Wetteraukreis arbeitet in Abstimmung mit den Schulen an Übergangslösungen für die Schulnetzwerke mit mobilem W-Lan«, erläuterte Weckler. Aktuell würden die 2600 Wetterauer Klassenräume begangen, um dauerhafte W-Lan-Lösungen zu schaffen.

»Es scheitert weder am Geld, noch am guten Willen. Aber es ist für uns anhand der Vorgaben nicht immer leicht, die PS auf die Straße zu bringen«, beschreibt der Landrat die Situation. Die Beschaffungs- und Vergaberichtlinien, aber auch sehr umfangreiche Datenschutzvorgaben machten die Prozesse nicht selten langwierig und aufwendig.

Diskussion noch online anzuschauen

Die umfangreichen Anforderungen seien es auch, die Bauprojekte in den Karbener Schulen zu langfristigen Projekten machen. So habe es von den per Live-Chat zugeschalteten Teilnehmern zahlreiche Nachfragen zur Sanierung in der Kurt-Schumacher-Schule sowie dem Neubau an der Pestalozzischule gegeben, teilt die CDU mit. Dazu konnte der Landrat vermelden, dass die Planungen für beide Projekte liefen und mit dem Baubeginn in 2022 gerechnet werde. Auch für den Neubau der Grundschule in Kloppenheim stünden alle Zeichen auf Grün. Dort habe der Kreistag im Dezember die notwendigen Beschlüsse gefasst, sodass nun mit ersten Abstimmungen mit der Stadt begonnen werden könnte.

Die komplette Diskussion mit Lorz und Weckler ist auf der Facebook-Seite der CDU-Karben unter dem Link www.facebook.com/CDUKarben/videos zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare