Initiative Stolpersteine erinnert an Familie Roß

  • schließen

Mit einer Gedenkstunde am Samstag, 10. November, um 19 Uhr in der evangelischen St.-Michaelis-Kirche in Klein-Karben erinnert die "Initiative Stolpersteine in Karben" mit der Kirchengemeinde Klein-Karben an die Ausschreitungen in Groß-Karben. Unter der Titel "Moritz Roß, ein Groß-Kärber Bub – Briefe, die nicht geschrieben wurden" wird das Schicksal der Juden in Groß-Karben am Beispiel der Familie Roß dargestellt, die seit Generationen an der Wilhelmstraße wohnte. Musikalisch wird die Veranstaltung begleitet von Lydia Blum (Violoncello) und Hannah Laus (Violine).

Mit einer Gedenkstunde am Samstag, 10. November, um 19 Uhr in der evangelischen St.-Michaelis-Kirche in Klein-Karben erinnert die "Initiative Stolpersteine in Karben" mit der Kirchengemeinde Klein-Karben an die Ausschreitungen in Groß-Karben. Unter der Titel "Moritz Roß, ein Groß-Kärber Bub – Briefe, die nicht geschrieben wurden" wird das Schicksal der Juden in Groß-Karben am Beispiel der Familie Roß dargestellt, die seit Generationen an der Wilhelmstraße wohnte. Musikalisch wird die Veranstaltung begleitet von Lydia Blum (Violoncello) und Hannah Laus (Violine).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare