In 15 Minuten ins Zentrum

  • VonRedaktion
    schließen

Karben (pm). »Zentrum 15« - so nennt die Karbener SPD ihr jetzt vorgelegtes Radverkehrskonzept.

Hermann Reuther schreibt dazu für die Partei: Die derzeit im Karbener Stadtgebiet vorhandenen Radverkehrsverbindungen seien meist nachträglich entlang bestehender Autostraßen angelegt worden. Um die Attraktivität des Radverkehrs zu verbessern, reiche es nicht mehr aus, sie stückweise auszubauen. Daher habe die Karbener SPD ein Konzept erarbeitet, das für die Einwohnerinnen und Einwohner neue optimale Radverbindungen innerhalb der Stadt anbiete.

»Damit soll es möglich sein, in maximal 15 Minuten aus jedem Stadtteil das Stadtzentrum, aber auch die S-Bahnhöfe, zu erreichen«, betont Reuthe. Dabei soll der Streckenverlauf möglichst direkt, kreuzungsarm und ohne Steigungen erfolgen. Mit der klar benannten Zeitspanne »15 Minuten« könne erreicht werden, dass deutlich mehr Menschen das Fahrrad nutzen anstelle ihres Autos; nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Berufsverkehr oder zum Einkaufen - auch bei nicht so freundlichem Wetter.

Erarbeitet von Roderich Urban

Unter dem Titel »Zentrum 15« hat SPD-Mitglied Roderich Urban ein langfristig ausgelegtes Fahrradverkehrskonzept für die Stadt Karben erarbeitet und seine Vorstellungen einer Mitgliederversammlung der SPD Karben präsentiert und diskutiert. Er habe dafür volle Unterstützung erhalten, so Reuther.

Auch »Lösung für sichere Schulwege«

Die SPD-Fraktion wird daher das Konzept in die städtischen Gremien einbringen. Der erarbeitete Katalog an neuen Radverkehrsverbindungen beinhaltet kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen, die auch immer in Verbindung mit laufenden beziehungsweise geplanten Baumaßnahmen gesehen werden müssen. Als Beispiel für eine kurzfristige Umsetzung dient die geplante Bebauung des Brunnenquartiers, wo eine barrierefreie Fahrradstraße vorgeschlagen wird. Gelungene Umsetzungsbeispiele aus anderen Städten stellt das Konzept im Einzelfall vor.

»Mit der Vorstellung und Einbringung dieses Konzepts wollen wir in die Diskussion mit Parteien, Vereinen sowie Bürgerinnen und Bürgern eintreten. Auch für die Schulen enthält das Konzept Lösungen für einen sicheren Schulweg per Rad«, so Roderich Urban. Impuls für seine konkreten Ausarbeitungen ist die Umsetzung der Klima- und Umweltziele für Karben, die es erforderlich machen, dem Fuß- und Fahrradverkehr mehr Raum zu geben. Er hat »Gute-Praxis«-Beispiele aus anderen Städten und Regionen vorgestellt. In Karben ist er die einzelnen Strecken abgelaufen und hat dabei anhand der Kilometer-Entfernung durchschnittliche Fahrzeiten ermittelt sowie Höhenunterschiede erfasst.

Pläne werden öffentlich erörtert

In einem nächsten Schritt beabsichtigt die SPD Karben, das Konzept in einer Veranstaltung vorzustellen und daraus Anträge für die Stadtverordnetenversammlung zu entwickeln und etwa bei der Erörterung von Bauplänen in die Beratungen und Beschlussfassungen einzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare