Ideen für Ostern ohne Kirchgang

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). »Außergewöhnliche Zeiten fordern außergewöhnliche Entscheidungen«, schreibt Pfarrer Werner Giesler in einer Mitteilung. »Die Kirchen sind geschlossen, die Gottesdienste zu Karfreitag und Ostern finden statt«, erklärt er. »Wir können in den Gemeinden keine Gottesdienste miteinander feiern. Das ist traurig und zugleich ganz im Sinne des christlichen Glaubens, dem es vor allem darum geht, Leben zu bewahren«, erklärt Giesler.

Daher hätten sich die Karbener evangelischen Christen etwas einfallen lassen, um miteinander Gottesdienste feiern zu können ohne miteinander in direktem Kontakt zu sein.

An beiden Festtagen gibt es »Gottesdienste zum Mitnehmen«, die an allen Türen der evangelischen Kirchen Karbens zum Mitnehmen aushängen. Ab Karfreitag sind neben den Gottesdiensten auch kleine Osterkerzen ausgelegt, die die »Gottesdienstbesuche zu ihrer Osterfeier nach Hause mitnehmen können. Die Kerzen seien ein Hoffnungsschimmer in diesen Zeiten. Der Gottesdienst ist auf der Homepage (gesamtkirchengemeinde-karben. ekhn.de) zu finden.

Dort sind auch »Corona-Gedanken« von Menschen aus Karben veröffentlicht. Jede und jeder könne sich einbringen. Das sei eine Chance, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Beiträge können per E-Mail an die Gemeinden oder an werner.giesler@ekhn.de geschickt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare