Oliver Becker vom Open-Mind-Ensemble und Silke Fuchs von Rewe Fuchs gehören seit der ersten Stunde zu den ehrenamtlichen Einkaufsservice-Organisatoren. FOTO: CHRISTINE FAUERBACH
+
Oliver Becker vom Open-Mind-Ensemble und Silke Fuchs von Rewe Fuchs gehören seit der ersten Stunde zu den ehrenamtlichen Einkaufsservice-Organisatoren. FOTO: CHRISTINE FAUERBACH

INFO

Hilfe, die bei den Bürgern ankommt

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Karben(cf). Die Zahl, der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis ist zuletzt stark gestiegen - auch in Karben. Deshalb fragten immer mehr Bürger aus den Risikogruppen, zu denen Bürger ab 60 Jahren, Infizierte, Menschen in (vorsorglicher) Quarantäne, Menschen mit Vorerkrankungen, gefährdete Bürger wie Asthmatiker und Familien mit Kleinkindern gehören, bei Silke Fuchs nach, ob sie den ehrenamtlichen Karbener Einkaufsservice in Kooperation mit Rewe Fuchs wiederaufleben lassen könnte. Innerhalb von vier Tagen organisierte die Initiatorin gemeinsam mit Oliver Becker vom Open-Mind-Ensemble (OME), Doris Zug-Zasa vom Nachbarschaftshilfeverein "Herz und Hand" und Tim Schweizerhof vom Petterweiler Pfadfinderstamm "Graue Adler" den Neustart.

Ärgernis Zahlungsmoral

Gegenüber der ersten Runde des Karbener Einkaufsservice gibt es einige Änderungen, wie das Quartett informiert. "Einkäufe sind ausschließlich bei Rewe Fuchs und der Bäckerei Künkel möglich. Ausgeliefert wird nur im Karbener Stadtgebiet. Der kostenlose Hilfsservice richtet sich nur an Menschen, die zu den Risikogruppen gehören", informiert Oliver Becker. "Die Warenübergabe erfolgt kontaktlos, eine Rechnung liegt dem Einkauf bei, sodass der Betrag problemlos überwiesen werden kann", fügt Silke Fuchs hinzu, die den Einkaufsservice mit ihrem Mann Michael ins Leben rief.

Neu ist, dass Doris Zug-Zasa vom Nachbarschaftshilfeverein "Herz und Hand" die Federführung im Büro von Oliver Becker übernommen hat. Bei ihr können die Kunden ihre Bestellungen aufgeben und sich weitere, dringend benötigte Helfer - Packer wie Fahrer - melden. Planung und Koordination von Packservice und Auslieferung teilen sich die "Grauen Adler" mit dem OME, wobei die Leitung in den Händen von Tim Schweizerhof liegt.

Dank des erneut vom in Bad Vilbel ansässigen Dienstleitungsunternehmens Bachmann + Schumacher zur Verfügung gestellten Transporters bleibt der Lieferservice für die Kunden kostenfrei. Bezahlt werden müssen nur die Einkäufe.

Allerdings lasse die Zahlungsmoral einiger Kunden zu wünschen übrig. Vom ersten von März bis Juni dauernden Karbener Einkaufsservice mit insgesamt 700 Lieferungen sind noch Beträge in Höhe von 3000 Euro offen. Allein eine Familie habe eine Rechnung in Höhe von 1500 Euro zu begleichen. "Service auf Rechnungsbasis ist immer ein Risiko", sagt Silke Fuchs. Sie und alle an der Aktion beteiligten Vereine und Privatpersonen appellieren an die Vernunft und Zahlungsmoral der Kunden. Die säumigen Zahler sind eine große Enttäuschung für die ehrenamtlichen Helfer und das Ehepaar Fuchs, die mit ihrem gesellschaftlichen Engagement Mitbürgern in Zeiten der Pandemie helfen möchten. Parallel zum Karbener Einkaufsservice gehe der Einkaufservice des Petterweiler Turnvereins weiter, informierte das Quartett.

Ab sofort können Bürger, die zu den Risikogruppen gehören, wieder ihre Einkäufe beim ehrenamtlichen Karbener Einkaufsservice bestellen. Dienstags und freitags ist die Rufnummer 0 1520/7 93 67 59 zwischen 12 und 17 Uhr freigeschaltet. Bestellungen werden für Einkäufe bei Rewe Fuchs und der Bäckerei Künkel angenommen. Alle Bestellungen werden noch am gleichen Tag zwischen 14 und 18 Uhr im Karbener Stadtgebiet ausgeliefert. Die Aktion funktioniert ohne Bargeld. Gekauft wird über Rechnung, die dem Einkauf beiliegt und vom Kunden nach Erhalt der Ware überwiesen werden muss. Zum Schutz der Kunden und Helfer wird der Einkauf vor der Tür abgestellt. Ehrenamtliche Helfer können sich ebenfalls unter der Hotline melden. cf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare