Herbst-Slam am Freitag

Karben(pm). Eigentlich war es eine Notlösung, als am 24. Juli der erste Poetry-Slam im Freilufttheater der St.-Michaelis-Kirche stattfand. Open air ist es sehr viel einfacher, die gegenwärtigen Corona-Auflagen einzuhalten, und so waren die Organisatoren von Poetry Slam Wetterau auf die Suche nach einer geeigneten Location für den bereits verschobenen Frühlings-Slam gegangen.

Im Halbrund des Kirchgartens wurden sie fündig und der Dichterwettstreit ein unvergesslicher Erfolg. Schnell war daher klar: Auch der Herbst-Slam soll dort stattfinden. Und nun ist es so weit: Am Freitag, 18. September, um 19.30 Uhr findet der nächste Poetry-Slam im Schatten der Kirche statt.

Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 6 Euro. Die Abstandsregeln werden jederzeit eingehalten. Alle nötigen Infos und Anweisungen dafür gibt es vor Ort. Die Besucher werden gebeten, passend zu bezahlen, anschließend wird ihnen ein Sitzplatz zugeteilt, Sitzkissen gibt es vor Ort, außer auf dem Sitzplatz muss überall eine Mund-Nasen-Maske getragen werden. Eine warme Jacke wird empfohlen, die Veranstalter planen den Slam bei jedem Wetter, einschließlich leichtem Regen, stattfinden zu lassen.

Bei unklarer Wetterlage wird Poetry Slam Wetterau am Nachmittag des 18. über ihre Social-Media-Kanäle mitteilen, ob der Slam stattfinden wird.

Moderiert wird der Abend von Merlin Veit und Dominik Rinkart. Die Parkplätze vor der Kirche sind begrenzt, garantiert genügend Parkplätze gibt es am nahegelegenen Günter-Reutzel-Sportfeld.

Auftreten werden neben dem Friedberger Lokalmatador Thorsten Zeller Suse Bock-Springer (Kassel), Leticia Wahl (Kassel), Grollinger von Groll (Frankfurt), Annika Hofmann (Ronneburg), und GAX (Frankfurt).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare