Hallenfreizeitbad: Defizit steigt erheblich an

Karben (pe.). Die Pandemie hat im städtischen Hallenfreizeitbad massive Auswirkungen gehabt. Wie aus der Beantwortung einer Anfrage der CDU-Fraktion zur letzten Stadtverordnetensitzung hervorgeht, haben bis Ende Juni dieses Jahres 87 Prozent weniger Gäste das Schwimmbad besucht als zum gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Schon im Jahr 2020 hatte die Corona-Pandemie erhebliche Einbrüche bei den Besucherzahlen: War das Bad im Jahr 2019 noch an 290 Tagen geöffnet, war es in 2020 nur an 163 Tagen offen. Während im vorletzten Jahr noch über 85 000 Besucherinnen und Besucher die Kassenhäuschen passierten, waren es im vergangenen Jahr gerade mal noch rund knapp 36 000. Bis Ende Juni kamen gerade einmal 5400 Gäste zum Schwimmen.

Wie aus der Magistratsantwort hervorgeht, wird für 2020 mit gut 115 000 Euro mehr an Defizit kalkuliert. Das Gesamtdefizit wird auf rund 737 000 Euro geschätzt.

Im laufenden Jahr sei der Schaden noch nicht abschließend zu kalkulieren, weil man nicht wisse, welche Regelungen bezüglich des Eintritts im letzten Quartal gelten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare