Grüne für sicheres Radfahren

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Das Radfahren in Karben ist derzeit eines der Top-Themen: Der Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen beschäftigt sich am Montag, 7. Juni, 20 Uhr, in seinem Online-Format »Das grüne Fenster« mit dem innerörtlichen Radverkehr und wie dieser attraktiver und sicherer werden kann.

»Mit dem Rad im Alltag unterwegs zu sein, heißt zwei wichtige Dinge zu kombinieren: umweltbewusste Mobilität und sportliche Betätigung«, sagt Grünen-Fraktionschef Markus Dreßler. »Aber richtig wohl fühlt man sich in Karben auf dem Drahtesel trotzdem nicht. Leider. Das wollen wir ändern«, heißt es in einer Mitteilung der Karbener Grünen.

Dreßler verbringe als Triathlet viel Zeit im Sattel und wisse, wovon er spricht, wenn er fehlende Radstreifen auf den Durchgangsstraßen oder ungünstige Ampelschaltungen in kritisiert. Auch kenne er die Unfallgefahren und fordert daher mehr Sicherheit für Radfahrende. »Wenn ich morgens meine Kinder mit dem Rad auf den Schulweg schicke, tue ich das oft mit einem unguten Gefühl«, sagt Fraktionsmitglied Achim Wolter.

Die Grünen fordern Schutz- und Radstreifen an den Hauptverkehrsstraßen. Die seien mit wenig Aufwand und geringen Kosten umzusezten und würden ein deutliches Plus an Sicherheit bringen.

Aktiv beteiligen

Über das Online-Angebot möchten die Grünen mit möglichst vielen Radlern in Kontakt kommen. Denn jede und jeder nutze und kenne andere Strecken und erlebe andere Situationen mit Autos, aber auch mit Fußgängern. Außerdem möchten die Grünen erfahren, warum jemand nicht das Fahrrad nutzt. Das Wissen nütze, um Verbesserungen anzustoßen.

Mit dem »grünen Fenster« will die Partei die Karbenerinnen und Karbener in die Stadtentwicklung aktiv einbeziehen. »Unsere Treffen sind nicht nur Blabla. Aus den Themen des Abends entwickeln wir konkrete Anfragen und Anträge für die Stadtverordnetenversammlung«, schreiben die Grünen. Deshalb starte das Treffen auch mit einem Update, was sich zu den Themen des vorherigen Treffens, die Stadtbegrünung und das Rechenzentrum in Rendel, ergeben hat. »Wir bleiben am Ball und informieren darüber«, verspricht Birgit Scharnagl, »Das ist unser Rezept gegen Politikverdrossenheit. Jede und jeder kann mit uns etwas bewegen.«

Die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur sei ein urgrünes Thema. »Wir freuen uns aber sehr, dass nun auch eine andere, größere Partei diesen Bedarf für unsere Stadt sieht und ähnliche Aktionen startet«, sagt Dreßler mit Blick auf die Aktivitäten der Karbener CDU. »Bei uns ist Rad fahren aber kein Aktionstag, sondern Alltag«, ergänzt Birgit Scharnagl.

Das »güne Fenster« werde mit wechselnden Themen jeden ersten Montag im Monat angeboten. Coronabedingt derzeit ausschließlich online. Die Partei bittet für weitere Informationen und den Teilnahmelink eine E-Mail zu schreiben an info@gruene-karben.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare