Gottesdienst vor den Conti-Toren

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Zu einem ökumenischen Gottesdienst vor dem Werkstor von Continental in Karben am Sonntag, 6. Dezember, um 11 Uhr laden die Gesamtkirchengemeinde Karben, die katholische Betriebsseelsorge Oberhessen und das evangelische Dekanat Wetterau ein. Den Gottesdienst gestalten Pfarrer Werner Giesler (Gesamtkirchengemeinde), Wolfgang Dittrich (Referent für Gesellschaftliche Verantwortung im Dekanat) und Richard Kunkel (katholische Betriebsseelsorge) zum Thema: "Hier sollen die Lichter ausgehen - So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten". Der Gottesdienst ist Teil der "Advent anders"-Reihe des evangelischen Dekanats.

Mit dem Gottesdienst vor dem Tor des Continental-Werks in Karben (Dieselstraße 6-20) wollen sich die Veranstalter solidarisch zeigen mit den Beschäftigten, denen der Verlust ihres Arbeitsplatzes droht.

Der Gottesdienst soll Mut und Hoffnung spenden im Kampf um den Erhalt des Werkes. Dazu haben die Verantwortlichen das Motiv des Lichts gewählt, denn Jesus verwendete Licht als Bild von guter Arbeit. Da der Gottesdienst am 6. Dezember gefeiert wird, werde auch der Nikolaus eine Rolle spielen, versprechen die Veranstalter.

Am Gottesdienst nimmt auch der Conti-Betriebsratsvorsitzende Frank Grommeck teil. Er wird im Interview Fragen zur Situation vor Ort beantworten. Bürgermeister Guido Rahn wird ein Grußwort sprechen.

Vom Ordnungsamt ist die Veranstaltung für maximal 100 Teilnehmer genehmigt. Ein Hygiene-Konzept liegt vor. Um die Abstände zu gewährleisten, werden Stühle und Bänke gestellt. Um Anmeldung bei der evangelischen Ortskirchengemeinde Klein-Karben unter Telefon 0 60 39/35 63 wird gebeten. Sollte sich das Infektionsgeschehen ändern, werden die Planungen kurzfristig angepasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare