Geschichtsverein: Vortrag über Eisenerzbergbau

  • schließen

Der Karbener Geschichtsverein lädt Mitglieder und interessierte Gäste ein zu einem Vortrag von Hans Rink über den Eisenerzbergbau in Mittelhessen und in der Wetterau. Rink, Mitglied im Geschichtsverein, wird einiges über das Vorkommen, den Abbau und die Verhüttung von Eisen- und Nichteisenerzmetallen in Mittelhessen erzählen.

Der Karbener Geschichtsverein lädt Mitglieder und interessierte Gäste ein zu einem Vortrag von Hans Rink über den Eisenerzbergbau in Mittelhessen und in der Wetterau. Rink, Mitglied im Geschichtsverein, wird einiges über das Vorkommen, den Abbau und die Verhüttung von Eisen- und Nichteisenerzmetallen in Mittelhessen erzählen.

Dieser Anschlussvortrag mit reichlicher Bildershow findet am Freitag, 14. September, um 19 Uhr im Bürgerzentrum Karben, Clubraum 1, statt. Der Eintritt ist wie immer frei.

Bedeutende Eisenerzvorkommen befanden sich im Lahn-Dill-Gebiet und in der Region Oberhessen (Hirzenhain, Ober-Rosbach). Besonders in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich hier eine lebhafte Bergbautätigkeit. Aufgrund der wenig ergiebigen Gänge endete der Bergbau aber bereits in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Das steigende Angebot von kostengünstiger zu fördernden schwedischen, nordspanischen und lothringischen Eisenerzen leitete mehr und mehr den Niedergang des Eisenerzbergbaus in der Region ein. Nur in Zeiten der beiden Weltkriege war der Abbau von Eisenerzen zu Rüstungszwecken wieder gefragt. Die letzte Eisenerzgrube der Region, "Fortuna" bei Solms-Oberbiel, wurde 1983 stillgelegt.

Es ist geplant, in Ergänzung zu dem Vortrag dieses heute als Besucherbergwerk ausgestalteten Industriedenkmals kurzfristig auch an Ort und Stelle über und unter Tage zu besichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare