Gemeinsamer Aufruf

Geschichte zu Corona schreiben

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Ein Aufruf der Bürgerstiftung "Unser Karben", der evangelischen Gesamtkirche Karben und der Stadt, unterstützt von der "Initiative Karben vereint für Frieden und Freiheit":

"Die Corona-Pandemie fordert uns ganz. Vor allem fordert sie die Bereitschaft, die Einschränkungen, die damit verbunden sind, anzunehmen. Das betrifft uns gerade dann, wenn wir zur Risikogruppe gehören und Angst um unsere Gesundheit und unser Leben haben. Es betrifft uns besonders schwer, wenn unsere materielle Existenz dadurch bedroht ist. Es betrifft uns vor allem, wenn wir dadurch auf wichtige Kontakte zu Familienangehörigen und Freunden verzichten müssen. Distanz zu wahren ist daher das Gebot der Stunde. Gott sei Dank werden zugleich neue Formen der Nähe entwickelt. Da steht auf einmal ein kleines Tannenbäumchen vor der Haustür. Dort werden Postkarten und Briefe an Freunde oder Nachbarn geschrieben. Kleine Geschenke werden ausgetauscht. Einkäufe für den Nachbarn werden übernommen. Es ist gut, wenn Menschen bei der nun notwendigen Distanz sich zugleich näher kommen."

Mit diesem Aufruf wolle man zum Miteinander, das an vielen Orten auf fantasievolle Weise geschehe, ermutigen. "Gehen Sie dabei ruhig originelle und ungewohnte Wege. Und berichten Sie uns über Ihre Ideen, wie Sie Ihre Mitmenschen erfreuen. Schicken Sie uns Ihre Geschichte - sei es als Text oder als Bild per E-Mail, bis zum 31. Dezember an info@stiftung-karben.de oder info@st-michaelis-karben.de."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare