Fußgängerampel in Petterweil wird versetzt und erneuert

  • schließen

Im Bereich der Sauerbornstraße wird auf der Kreisstraße 9 in Petterweil die Fußgängerampel um etwa 80 Meter von der K9/Ecke Lorscher Weg zur K9/Ecke Tulpenweg versetzt und in diesem Zuge vollständig erneuert. Dies teilt Hessen Mobil mit. Während dieser Arbeiten werden die Verkehrsteilnehmer auf der K 9 unter einer halbseitigen Fahrbahneinengung am Baubereich vorbeigeführt. Fußgänger können zunächst die vorhandene Ampel weiter nutzen. Dennoch muss, insbesondere während des Berufsverkehrs, mit Behinderungen gerechnet werden. Die Fertigstellung der Arbeiten ist bis Mitte Oktober vorgesehen. Die Fußgängerampel werde nach dem neuesten Stand der Technik modernisiert und auf LED-Technik umgerüstet. Aufgrund der verbesserten Signalwirkung durch LED werde die Verkehrssicherheit der Fußgänger erhöht. Ebenso können die Unterhaltungskosten durch den Austausch im Vergleich zu Niedervoltanlagen gesenkt werden, da der Stromverbrauch deutlich reduziert wird. Belange der Barrierefreiheit werden berücksichtigt. So erfolgt eine behindertengerechte Ausstattung der Anlage mit akustisch wahrnehmbarer Grünphase.

Im Bereich der Sauerbornstraße wird auf der Kreisstraße 9 in Petterweil die Fußgängerampel um etwa 80 Meter von der K9/Ecke Lorscher Weg zur K9/Ecke Tulpenweg versetzt und in diesem Zuge vollständig erneuert. Dies teilt Hessen Mobil mit. Während dieser Arbeiten werden die Verkehrsteilnehmer auf der K 9 unter einer halbseitigen Fahrbahneinengung am Baubereich vorbeigeführt. Fußgänger können zunächst die vorhandene Ampel weiter nutzen. Dennoch muss, insbesondere während des Berufsverkehrs, mit Behinderungen gerechnet werden. Die Fertigstellung der Arbeiten ist bis Mitte Oktober vorgesehen. Die Fußgängerampel werde nach dem neuesten Stand der Technik modernisiert und auf LED-Technik umgerüstet. Aufgrund der verbesserten Signalwirkung durch LED werde die Verkehrssicherheit der Fußgänger erhöht. Ebenso können die Unterhaltungskosten durch den Austausch im Vergleich zu Niedervoltanlagen gesenkt werden, da der Stromverbrauch deutlich reduziert wird. Belange der Barrierefreiheit werden berücksichtigt. So erfolgt eine behindertengerechte Ausstattung der Anlage mit akustisch wahrnehmbarer Grünphase.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare