Frisch auf den Tisch

Karben (bnk). Gesunde Ernährung ist in aller Munde. Kochsendungen im Fernsehen sind beliebt, Bücher für Vegetarier und Veganer sind Bestseller. Nachdem es zehn Jahre lang an der Karbener Kurt-Schumacher-Schule keinen Kochunterricht mehr gegeben hat, steht das Fach jetzt wieder auf dem Lehrplan.

S chüler der 8aR strömen am Nachmittag in die große Lehrküche. Sie sind bereits gut darüber informiert, worauf zu achten ist, wenn in der Küche gearbeitet wird: Zuerst heißt es: "Gründlich die Hände waschen". Denn Hygiene ist ganz wichtig. Und dann beginnen Veronika, Frances, Fabienne und Sara mit der Zubereitung eines Waffelteiges. "Alper, und Du kannst für alle Tee kochen", weist Fachlehrerin Elisabeth Hirtler einen Schüler an. Geschwind machen die Jugendlichen sich ans Werk.

Da am Dienstag nur eine Schulstunde zur Verfügung stand, reichte die Zeit nicht aus, um ein komplettes Mittagessen zu kochen. Also entschied sich Hirtler für die Waffeln. Es dauerte nicht lange, und die vier Schülerinnen hatten den Waffelteig fertig. Schnell wurden die Waffeleisen aufgeheizt, und dann eine leckere Waffel nach der anderen gebacken. Die Klassenkameraden freuten sich darüber und verspeisten zusammen mit dem frisch aufgebrühten Tee den kleinen Snack. Übrigens – keine der Waffeln brannte an. Dafür sorgten die modernen Waffeleisen, die per Signalton ankündigen, wenn eine Waffel fertig gebacken ist.

Auf die Frage, wie das neue Unterrichtsfach ankommt, äußerten sich die Schüler positiv. "Ich finde das gut, es ist etwas Nützliches, da habe ich später auch noch was davon", meint Fabian. Marvin sieht ebenfalls Vorteile: "Bis jetzt hat mir der Unterricht sehr gut gefallen, es ist etwas Neues und anders als der Unterricht im Klassenzimmer." Auch Wunschgerichte, die gekocht werden sollen, stehen auf dem Speiseplan. Anni, Beyza, Kashifa, Dominik und Florian würden gerne Chili und Pizza selbst zubereiten.

In Familien wird weniger gekocht

Hirtler sagt, sie und ihre Lehrerkollegien stellen fest, dass in den Familien immer weniger gekocht werde. Gleichzeitig entschieden sich aber einige der Schüler für eine Ausbildung zum Koch. Aus diesem Grund wolle man wieder eine entsprechende Unterrichtseinheit anbieten und damit auch bei den Schülern das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung wecken.

Im ersten Halbjahr dieses Schuljahres startete Hirtler mit der Klasse 8H den Kochunterricht. Allerdings mussten zu diesem Zeitpunkt die Kinder und Lehrer noch nach Bad Vilbel fahren, wo sie die Lehrküche der Brunnenschule nutzen durften, denn die Küche in der KSS war noch nicht fertiggestellt. Die 8H hat seither schon diverse komplette Mittagessen wie Spaghetti Bolognese mit Salat oder überbackene Putenschnitzel mit Kartoffelgratin aus frischen Zutaten der Saison gekocht. Dafür wurde pro Kind ein Euro eingesammelt und immer im Sonderangebot eingekauft. Auf die Zubereitung von Schweinefleisch wird mit Rücksicht auf die muslimischen Kinder verzichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare