Freundeskreis schafft Notebooks an

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Als das Berufsbildungswerk Südhessen (BBW) wegen der Corona-Pandemie seine Werkstätten schließen musste, wurden neue Arbeitsstrukturen und digitale Zugangswege für das Heimlernen aufgebaut, um die Ausbildung der Jugendlichen fortsetzen zu können. Die Azubis verfügten zu Hause aber teilweise nur unzureichend über die notwendigen technischen Voraussetzungen, teilt das BBW mit. Auf diese Situation habe der "Freundeskreis des BBW Südhessen" reagiert und Spenden gesammelt. "Als der Lockdown kam, haben wir erfahren, dass manche der Auszubildenden keinen PC für die nun dringend notwendige digitale Kommunikation besitzen. Da wollten wir natürlich unterstützen", erklärt Claudia Thieme, vom Vorstand des Freundeskreises. Der Verein schaffte im ersten Schritt zehn neue Laptops an, die den BBW-Azubis zur Verfügung gestellt wurden. Weil der Bedarf damit noch nicht gedeckt gewesen sei, wandte sich der Vorstand direkt an seine Mitglieder. "Durch unseren Spendenaufruf konnten wir innerhalb kürzester Zeit weitere 2500 Euro gewinnen", berichtet Claudia Thieme. Durch diese Spenden konnten den BBW-Teilnehmenden weitere zehn Laptops zur Verfügung gestellt werden.

Lernen im Schichtsystem

Seit Anfang Mai seien die Jugendlichen im Schichtsystem wieder ins Berufsbildungswerk zurückgekehrt. Das heißt, sie lernen und arbeiten abwechselnd im BBW vor Ort und zu Hause. Das werde auch auf absehbare Zeit so bleiben. "Es ist echt toll, dass der Freundeskreis uns mit den Notebooks so unterstützt", sagt IT-Azubi Christian Nagel. "Alle Geräte sind mit einem Intel Core i5 Prozessor, einem 8 GB Arbeitsspeicher und einer 256 GB SSD-Festplatte ausgestattet", ergänzt sein Kollege Cedric Müller. Beide absolvieren eine Ausbildung zum Fachinformatiker und sind mit anderen IT-Kollegen dafür zuständig, die Rechner einzurichten und den Verleih zu koordinieren. Ausbilder Steffen Kanter sieht darin einen doppelten Nutzen: "Das ist ein gutes Praxisprojekt, durch das sie wichtige Abläufe lernen." Und die kurzfristig etablierten E-Learning-Strukturen hätten langfristig viele positive Effekte. "Unsere Azubis sind dank der Erfahrungen mit den verschiedenen Formen des digitalen Lernens noch besser für den Arbeitsmarkt gerüstet", sagt BBW-Geschäftsführer Torsten Denker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare