Präsentieren das Werbebanner für die Stickeraktion (v. l.): .Michael Fuchs, Silke Fuchs, Christian Becker und Maximilian Zeifang. Ab Samstag, 5. Dezember, werden die Tütchen mit Fotos der Feuerwehrleute und das Sammelalbum in Umlauf gebracht. FOTOS: SCHENK
+
Präsentieren das Werbebanner für die Stickeraktion (v. l.): .Michael Fuchs, Silke Fuchs, Christian Becker und Maximilian Zeifang. Ab Samstag, 5. Dezember, werden die Tütchen mit Fotos der Feuerwehrleute und das Sammelalbum in Umlauf gebracht. FOTOS: SCHENK

Stickeralbum

Feuerwehr-Stars zum Sammeln

  • vonJürgen Schenk
    schließen

Die Konterfeis von über 100 Aktiven der Feuerwehren können ab 5. Dezember als Sticker gesammelt werden. Von der Aktion von Rewe-Fuchs und der Feuerwehr soll die Jugendarbeit profitieren.

Bilder von Fußballstars zu Welt- und Europameisterschaften samt Album gehören zur Vorfreude auf die Meisterschaften. In Karben ist das nun ähnlich. Einziger Unterschied: Bei den abgebildeten Personen handelt es sich um Menschen aus der Nachbarschaft. Sie würden wahrscheinlich kaum auffallen, steckten sie nicht in der Uniform der Karbener Feuerwehr. Dort leisten die Frauen und Männer aus den verschiedenen Stadtteilen ihren ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit. Jetzt erhalten sie dafür die verdiente Aufmerksamkeit.

Die Idee zu dieser Aktion hatten die Verantwortlichen von Rewe-Fuchs. Entsprechend werden Sammelalben und Sticker in den beiden Märkten an der Rendeler- und Luisenthaler Straße erhältlich sein. 658 Bilder verstecken sich in recycelbaren Tütchen.

Bürgermeister auch als Sticker

Mit dabei sind nicht nur weibliche und männliche Einsatzkräfte, sondern auch Aktive der Jugendfeuerwehren. Bürgermeister Guido Rahn und Stadtbrandinspektor Christian Becker gibt’s auch zum Sammeln. Außerdem mit dabei: Fotos von denkwürdigen Einsätzen. Umgesetzt wird die Aktion von dem Berliner Unternehmen "Stickerstars". Ab dem 5. Dezember werden die ersten Sammelbilder in Umlauf gebracht.

"Der Verkauf in unseren Märkten geht bis Ende Januar 2021", sagt Michael Fuchs. "Wir denken, dass gerade bei den Kindern und Jugendlichen im Nachwuchs der Feuerwehr ein Hype entstehen könnte. Und in den entsprechenden Familien gibt es ja auch einen persönlichen Bezug zum Thema. Natürlich hoffen wir aber auch auf viele Karbener als Käufer und Sammler."

Die Feuerwehr werde von der Aktion profitieren. Von jedem Album-Kauf sollen zwei Euro in die Feuerwehrkasse fließen. Zudem geht die Feuerwehr ohne Kosten, dafür aber mit einer Portion Werbung aus der Sache heraus. Für vier Euro kann ein Album erstanden werden, 90 Cent kostet ein Sticker-Tütchen. Ein Teil des Erlöses soll der Nachwuchsförderung zugutekommen.

Online-Tauschbörse wird eingerichtet

Stadtbrandinspektor Becker und der stellvertretende Wehrführer Karben-Mitte, Maximilian Zeifang, sind begeistert von dem Ergebnis. "Wehrführer und Personal finden es durch die Bank weg super", erzählen die beiden. Zeifang organisierte die Aktion seitens der Feuerwehr. Er koordinierte die Abläufe bei den Fotoaufnahmen und besorgte zur Ausschmückung des Albums historische Bilder aus Karbener Archiven.

"Allein das Fotografieren hat zwei Wochen gedauert", sagt Zeifang. "Dafür mussten alle Mitglieder aus den einzelnen Stadtteilen zu uns nach Karben-Mitte kommen. Im Gerätehaus war eine Fotobox aufgebaut, die die Leute ohne Zutun eines Fotografen ablichtete. Die historischen Bilder stammen aus unserem Feuerwehrarchiv und aus der Sammlung von Herbert Dietz in Groß-Karben."

Im Sommer hatte das Projekt richtig Fahrt aufgenommen. Da sah vieles noch entspannt aus. Zum Jahresende funkt dann aber auch bei dieser Aktion das Virus dazwischen.

Der "Kickoff" des Sticker-Projektes, der ursprünglich am 21. November geplant war, wurde auf den 5. Dezember verschoben. Die Veranstaltung kann wohl nur in deutlich reduzierter Form gestaltet werden. Es hätten eigentlich auch zwei Tauschbörsen in der Zeit bis zum 30. Januar 2021 angeboten werden sollen. Man hatte zunächst noch überlegt, diese Tauschbörsen ins Freie zu verlegen. Jetzt teilt Silke Fuchs dazu mit: "Damit auch in Corona-Zeiten das Tauschgeschäft nie ins Stocken gerät, wurde eigens für die Feuerwehr Karben eine Online-Tauschbörse eingerichtet."

181 aktive Feuerwehrleute

Stadtbrandinspektor Christian Becker gibt die aktuelle Mitgliederzahl der Karbener Feuerwehren mit 181 an. Darunter fallen die Aktiven der Einsatzabteilungen Karben-Mitte, Okarben, Burg-Gräfenrode, Petterweil, Kloppenheim und Rendel. 78 Mitglieder haben die Jugendfeuerwehren und 63 gehören den Kinderfeuerwehren an. jsl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare