Für die rot markierten Überwege für Radfahrer hat die Stadt Bad Vilbel Lob vom Fahrradverband ADFC erhalten. Ansonsten wurde die Stadtregierung im Mai aber vor allem für die Baustellen-Umleitungen kritisiert. ARCHIVFOTO: PEGELOW
+
Für die rot markierten Überwege für Radfahrer hat die Stadt Bad Vilbel Lob vom Fahrradverband ADFC erhalten. Ansonsten wurde die Stadtregierung im Mai aber vor allem für die Baustellen-Umleitungen kritisiert. ARCHIVFOTO: PEGELOW

Wie gut ist das Fahrradklima?

  • vonRedaktion
    schließen

Karben/Bad Vilbel(pm). Seit dem 1. September läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020, die sich über drei Monate erstreckt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder Hunderttausende Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. So auch die radfahrenden Bürger Bad Vilbels und Karbens.

Radfahren: Mehr Spaß oder Stress?

Der Test helfe, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen, schreibt der Bad Vilbeler ADFC. In diesem Jahr ist das Radfahren in Zeiten von Corona das Schwerpunktthema. Rebecca Peters, stellvertretende ADFC-Bundesvorsitzende, sagt: "Corona hat viele Menschen zum Radfahren gebracht, die das noch nie oder schon lange nicht mehr gemacht haben. Städte sollten jetzt alles daransetzen, diese Neuaufsteiger auf dem Rad zu halten und ihnen dafür einladende und sichere Infrastruktur anzubieten. Der Fahrradklima-Test soll zeigen, wie gut das schon gelingt."

In Bad Vilbel und Karben hat sich das Angebot für den Radverkehr in letzter Zeit schon merklich verbessert - etwa durch neue Radwegebeschilderungen. Jetzt geht es um die Frage: Kommen die Verbesserungen bei den Bürgern an? Was läuft gut? Was kann besser werden? Der ADFC bittet alle Bürger, sich ein paar Minuten Zeit für die Online-Befragung unter der Adresse www.fahrradklima-test.adfc.de zu nehmen.

Karben 2018 auf Platz 16

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit in den Kommunen gestellt - beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkenden freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Menschen sicher anfühlt, die das Rad als Fortbewegungsmittel neu für sich entdeckt haben. Im Jahr 2018 - dem Jahr des letzten Fahrradklima-Tests - haben deutschlandweit mehr als 170 000 Bürger teilgenommen und die Situation in über 600 Städten beurteilt.

Bad Vilbel schloss mit der Note 4,0 ab. Im Ranking der Städte vergleichbarer Größe (20 000 bis 50 000 Einwohner) landete die Quellenstadt damit auf Platz 190 von 311. Die Werte für Karben: Note 3,3 und Platz 16 im Ranking. Die Bewertungen im Einzelnen sind auch online unter dem Link fahrradklima-test.adfc.de/ ergebnisse abrufbar.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit. Er findet in diesem Jahr nun schon zum neunten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP).

Alle Neuigkeiten zum Fahrradklima-Test postet der ADFC unter dem Hashtag #fkt20. Der Test wird umso aussagekräftiger, je mehr Menschen sich daran beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare