kai_pv_lernfreunde_01062_4c_3
+
In den Vereinsräumen der Lernfreunde (von links): Bürgermeister Guido Rahn, Saba Otto, Heike Herrmann und Oliver Otto schauen sich die Lernmaterialien an, die der Verein angeschafft hat.

Eltern gründen Verein für mehr Freude am Lernen

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Saba Otto-Torkaman und Oliver Otto sind Eltern zweier Kinder und in Sorge. Während an Privatschulen den Schülerinnen und Schülern häufig ein ausführliches Angebot an Arbeitsgruppen und Spezialisierungskursen angeboten werde, falle das an öffentlichen Schulen aus ihrer Sicht kleiner aus. Um dieser Ungerechtigkeit entgegenzuwirken und gleiche Chancen für alle Kinder zu ermöglichen, haben die beiden nun einen Verein gegründet.

»Ein Vorhaben, das die Stadt Karben von Anfang an finanziell unterstützt«, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Karben.

Der Verein Lernfreunde wurde im Dezember gegründet. Ziel ist es junge Menschen entsprechend ihren Begabungen über die schulische Wissensvermittlung hinaus so zu fördern, dass sie Lust und ein Interesse an der verantwortlichen Gestaltung der Gesellschaft gewinnen.

Vor Kurzem haben die ersten Kurse begonnen: Drei Englischkurse und drei Vorschulkurse sind im Angebot. Das Wissen werde spielerisch vermittelt und mit allen Sinnen.

Der Schwerpunkt liege auf den sogenannten MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. »Diese Fächer kommen in der Schule häufig zu kurz«, erklärt Saba Otto, die selbst in diesem Bereich tätig ist. Gerade das Tüfteln, das Experimentieren und das eigenständige Erschließen von Zusammenhängen, sei für die Bildung eines jungen Menschen unglaublich wichtig, weiß die Mutter.

Unter den sieben Gründungsmitgliedern sind fünf Pädagogen, zahlreiche weitere ausgebildete Lehrkräfte weiß der Verein an seiner Seite. Über weitere Interessierte, Fachkräfte oder Eltern, die sich auf verschiedene Art einbringen wollen.

Kaufladen und putzige Roboter

Der Vorschulkurs ist in drei Blöcke unterteilt. Zuerst dreht sich alles um die Welt der Zahlen. Mit einem kleinen Kaufladen und einem putzigen Roboter, lernen die Kinder fast ohne es zu merken die Mathematik und Robotik kennen. Die nächste Einheit befasse sich mit der Naturwissenschaft. Hier gehe der Blick vor allem ins Weltall. Dafür steht ein kleines Modell des Sonnensystems parat. »Die Kinder erlernen so wie alles miteinander zusammenhängt und wofür Naturwissenschaften eigentlich gut sind«, heißt es in der Mitteilung der Stadt Karben.

Die Praxis werde nicht fehlen. Daher werden die Gruppen regelmäßig an der Nidda spazieren gehen, um die Unterschiede zwischen einem kanalisierten und renaturierten Fluss aus nächster Nähe zu erleben.

In der dritten Einheit gehe es um Achtsamkeit, Traumreisen, die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen und das Verbessern der Konzentrationsfähigkeit. Thematisiert werde auch die Hautfarben und Herkunft. Außerdem werde die Gruppe Besuch von einem Karatelehrer bekommen, der die Kinder in Deeskalation und den Prinzipien der Selbstbehauptung schulen wird. Einmal pro Woche, zwölf Wochen lang, für je 45 Minuten ist der Kurs geplant.

Coronabedingt dürfen zunächst nur sechs bis acht Kinder an einem Kurs teilnehmen. Längst sei das Angebot ausgebucht, obwohl bisher kaum geworben worden sei.

Dem Verein ist die Qualität der Kurse besonders wichtig, daher werden nur Fachkräfte Angebote machen. Das kostet, weiß das Ehepaar Otto. Eine Herzensangelegenheit sei ihnen, dass auch Kinder aus einkommensschwachen Familien teilnehmen können. Dafür bezuschusst die Stadt Karben die Kurskosten zu 50 Prozent.

Weitere Sponsoren würden dazukommen, zudem seien bereits Kooperationen mit dem Jukuz angedacht.

Bürgermeister Guido Rahn freut sich über das Engagement der Eltern: »Diese Initiative unterstützen wir sehr gerne, es ist immer schön zu sehen, wenn Eltern sich einbringen, um das Bildungsangebot in Karben weiter zu bereichern. Besonders lobenswert ist, dass der Verein auch einkommensschwachen Familien diese Möglichkeiten zu bieten.«

Die Kurse der Lernfreunde werden im »Haus am Feld« in Okarben angeboten, für die Zukunft sind weitere Standorte geplant. Infos zum Verein, zum Kursangebot und Kontaktmöglichkeiten gibt’s unter www.lernfreunde-ev.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare