Geschäftsführer Torsten Denker und Elke Beeck präsentieren die neue Gestaltung des "bbw". 	FOTO: PRIVAT
+
Geschäftsführer Torsten Denker und Elke Beeck präsentieren die neue Gestaltung des »bbw«. FOTO: PRIVAT

Mit Ecken und Kanten

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Seit seiner Gründung 1983 hat sich das »bbw Südhessen« deutlich verändert. Um die Weiterentwicklung nach außen sichtbar zu machen, hat das Bildungsunternehmen sein Erscheinungsbild modernisiert, dabei nach eigenen Angaben auf Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit geachtet. Die neue Webseite der Einrichtung, www.bbw-suedhessen.de, ist seit Dienstag online - hier können sich junge Menschen mit Förderbedarf, Auftraggeber und Kooperationspartner informieren.

Laut Geschäftsführer Torsten Denker hat das »bbw« in den vergangenen Jahren neue Geschäftsfelder wie die Jugendhilfe eröffnet, Projekte an Schulen und bei Unternehmen durchgeführt, Ausbildungsbetriebe gegründet und mit jungen Menschen aus dem Autismus-Spektrum oder Geflüchteten neue Zielgruppen erschlossen. »Damit man die ganze Bandbreite unseres Angebots gut erfassen kann, haben wir uns neu sortiert.«

Unter der Dachmarke »bbw Südhessen« gibt es drei Submarken: das »berufsbildungswerk« mit Ausbildungs- und Berufsvorbereitungsangeboten, den Jugendhilfebereich »welträume« und die »neue akademie« mit Dienstleistungen für Betriebe im Themenfeld Inklusion. Der Leitsatz »Entfalte deine Perspektiven« solle jungen Menschen Mut machen, sich zu entfalten und eigene Perspektiven zu entwickeln. »Mit ihren Ecken und Kanten und vielfältigen Ausprägungen passt die neue Gestaltung einfach gut zum ›bbw‹, weil uns Individualität sehr wichtig ist. Jeder Mensch hat Besonderheiten und Stärken, die wir im bbw fördern«, sagt Elke Beeck, Leitung Unternehmenskommunikation.

Bei den Drucksachen seien möglichst recyclingfähige Materialien verwendet worden - angefangen beim Papier, aber auch bei den Kugelschreibern aus Pappe oder Bambus. Außerdem habe man die Auflage im Printbereich stark reduziert, »um Altpapier zu vermeiden«. Den Prozess hat die Agentur Designbüro Frankfurt begleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare