K_Koerber_250621_4c
+
Dieter Körber

Dieter Körber leitet weiterhin das Literaturforum

  • VonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Im Saal des Bürgerzentrums hatte das Literaturforum Karben zu seiner Jahresmitgliederversammlung geladen. Nach Impfpasskontrolle und Vorlage eines Negativ-Tests konnten die Mitglieder mit Abstand Platznehmen. Empfangen wurden sie von schwungvollen Jazzklängen der Band »Jazz for Friends«. Sie sorgte nach der Versammlung für einem stimmungsvollen Ausklang.

Im Bericht des Vorstands erinnerte Dieter Körber an zwei verstorbene Vereinsmitglieder, Gründungsmitglied und Schriftführerin Renate Gasser und an Fritz Böhner. Der Verein wurde 2020 zehn Jahre alt, und ohne Corona hätte man ein Geburtstagsfest gefeiert. So war eine schöpferische, anregende Pause angesagt. Diese habe der Verein durch den technisch versierten Einsatz von Dr. Hans Kärcher auf der Basis der Konferenz-Software ZOOM überbrücken können.

Das elfjährige Bestehen des Vereins verdiene einen Blick auf die vergangenen Jahre, wie Körber ausführte. Der Verein sei zu einem festen Bestandteil des Karbener Kulturlebens geworden.

Das Literaturforum Karben sei nunmehr ein über die engere Region hinaus bekannter Verein, verzeichne auf seinen Gästelisten Besucher aus Bad Vilbel, Bad Nauheim, Frankfurt und Darmstadt. Der Außenauftritt und die Programme seien professionalisiert worden. Nicht zuletzt seien auch im begleitenden Musikbereich Partnerschaften gelungen, die sich sehen und vor allen Dingen hören lassen könnten. Aus dem Geburtstagsfest zum fünften Geburtstag habe sich das Sommerfest »Jazz und Literatur« entwickelt. Großen Anteil an diesem Erfolg habe die Band »Jazz for Friends«. 2015 und wurden Anthologien herausgegeben..

Der Verein hat eine Textwerkstatt ins Leben gerufen, wo mit Texten gearbeitet wird und eigene Texte verfasst werden, um sie dann gemeinsam zu besprechen. Ein Schreibwettbewerb wurde bereits durchgeführt. Die Pandemie habe den Tatendrang gebremst. Zwei bedeutende Autoren waren zu Lesungen eingeladen: Andreas Maier als Wetterauer zum zehnjährigen Bestehen des Vereins und zum 50. Geburtstag der Stadt Karben. Eingeladen war ebenso Sigrid Damm, die große alte Dame der Goethe-Forschung. Für beide Autoren mussten die Verträge mit den Verlagen storniert werden.

Der Verein hat wieder eine Trägerschaft übernommen, diesmal für das Filmprojekt »Run«. Ein Film, der im Rahmen des Programms der Bundesregierung »Demokratie leben« finanziert wurde, ein Programm gegen Rassismus und Fremdenhass. Seit Neuestem ist das Literaturforum Karben auch in Facebook vertreten. Dr. Michael Rettinger wird den Auftritt in den sozialen Medien gestalten und bearbeiten.

Wenn die Pandemie es zulasse, wird der Verein, zu Literaturverfilmungen in den »Cinepark« Karben einladen, bei freiem Eintritt. Sowohl Patricia Highsmith als auch Friedrich Dürrenmatt haben in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Geplant sind deshalb die Filme »Der talentierte Mr. Ripley« und »Es geschah am hellichten Tag«. Den Filmen werden jeweils Einführungsvorträge vorangestellt.

Es schlossen sich Vorstandswahlen an. Gewählt wurden: Dieter Körber einstimmig zum 1. Vorsitzenden, Karin Schrey einstimmig zur 2. Vorsitzenden und Almut Rose einstimmig zur Schatzmeisterin. Als Beisitzer fungieren Barbara Metz, Helmut Regenfuß, Dr. Michael Rettinger und Annette Wibowo. ARCHIVFOTO

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare