kai_pv_Pfingsten_190521_4c_2
+
Eine große Taube hängt am Valence-en-Brie-Platz in Rendel. Die Gemeinde hofft, dass weitere Pfingsttauben gebastelt wurden.

Das Taubensymbol im digitalen Gottesdienst

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Zum nächsten »etwas anderen Gottesdienst - unterwegs« in digitaler Form lädt die Evangelische Gesamtkirchengemeinde für Pfingsten ein. Diesmal geht es um die Taube als Symbol des Heiligen Geistes.

Hatte die Taube seit ihrer Domestizierung in der Antike aufgrund ihrer bemerkenswerten Fähigkeiten auch in der biblischen Symbolik eine herausragende Bedeutung, so erfuhr das internationale Friedenssymbol hierzulande nach dem Krieg einen dramatischen Ansehensverlust. Dem geht der Gottesdienst nach und stellt die Frage, ob die Taube trotzdem noch als Symbol für das Pfingstfest herhalten kann. Gast ist Professor Roland Prinzinger aus Karben, emeritierter Professor der Biologie sowie ehemaliger Vorsitzender der Deutschen-Ornithologen-Gesellschaft. Zu Wort kommt auch Gudrun Stürmer vom Stadttaubenprojekt in Frankfurt, die auch »Mutter der Tauben« genannt wird.

Der Gottesdienst ist ab Pfingsten unter gesamtkir chengemeinde-karben.ekhn.de zu finden. Dort gibt es auch Informationen zum Projekt »Karbener Taube zu Pfingsten«. Die Kirchengemeinde hat dazu auch eine große Taube auf dem Valence-en-Brie-Platz in Rendel aufgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare