Ostern lässt grüßen: Gefärbte Ostereier stehen auf der Einkaufsliste eines Bürgers, die Bürgerrmeister Guido Rahn und seine Assistentin Sabrina Kunisch für den Einkaufsservice Karben durchgehen.
+
Ostern lässt grüßen: Gefärbte Ostereier stehen auf der Einkaufsliste eines Bürgers, die Bürgerrmeister Guido Rahn und seine Assistentin Sabrina Kunisch für den Einkaufsservice Karben durchgehen.

Einkaufsservice Karben

Corona-Einkaufsservice: Wetterauer Bürgermeister packt mit an

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Der Einkaufsservice Karben brummt. Allein bei Rewe Fuchs in Klein-Karben kauften die 72 Ehrenamtlichen vergangene Woche für 101 Kunden ein. Bürgermeister Guido Rahn schaute vorbei und packte mit an.

Bürgermeister Guido Rahn informierte sich bei den freiwilligen Helferinnen und Helfern des Karbener Einkaufsservices über ihre Arbeit und die »Auftragslage«. Dann packte er selbst mit an. Gemeinsam mit der Ehrenamtlichen Lara Göhlert kauften die beiden aus dem Rathaus für einen Bürger ein.

»Das Angebot richtet sich an alle Karbener Bürger der Risikogruppe 60 plus, Infizierte, Menschen in (vorsorglicher) Quarantäne, Menschen mit Vorerkrankungen, gefährdete Bürger wie Asthmatiker und Familien mit Kleinkindern«, informierte Koordinator Oliver Becker. Der Service ist unter der Telefonnummer 0 15 20/7 93 67 59) zu erreichen.

Becker: Die Leute haben Redebedarf

Auffallend sei, dass die Leute bei ihren telefonisch aufgegebenen Bestellungen Redebedarf haben. Sogar aus Bad Nauheim riefen Bürger an, die den Karbener Einkaufsservice nutzen wollten. »Wir vermitteln sie an Hilfsdienste in der Kurstadt weiter«, sagte Becker.

Die im Schichtdienst tätigen 72 Helferinnen und Helfer tauschen sich in Telefonkonferenzen aus. »Die Leute freuen sich über unsere Hilfe. Ab und zu stehen als Dankeschön für das Team Süßigkeiten vor der Tür.«

Für Einkäufe in Apotheken und allen anderen Geschäften außer Rewe stehen die beiden Studenten Annika Duchatsch (Telefonnummer: 01 63/4 46 47 79) und Nils Malcharczik, (Telefonnummer 0 15 20/3 36 11 28) bereit. Schnell stellte Rathauschef Rahn fest: »Für andere einzukaufen ist nicht einfach.« Bei der Auswahl von Produkten verschiedener Hersteller zu unterschiedlichen Preisen richtet sich das Team nach der Empfehlung von Michael Fuchs, die Marktleiter Chris Strauß wiederholte: »Es geht um Hilfe und nicht darum, Umsatz zu machen.«

Helferin Anita Zang nähte für das Team vom Einkaufsservice Karben Mund- und Nasenschutzmasken (Behelfsschutz) mit Herzchen. »Dieser von der Stadt Karben mitorganisierte und durch Verfügungstellung eines Elektromobils unterstützte Einkaufsservice ist eine tolle Sache«, lobte Bürgermeister Rahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare