Luis Zang arbeitet die Einkaufsliste für eine Kundin ab.
+
Luis Zang arbeitet die Einkaufsliste für eine Kundin ab.

Ehrenamtliche Helfer

Corona Einkaufsservice bei Karbenern gefragt

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Einkaufen in Zeiten der Corona-Pandemie? Das ist für die Risikogruppen wie »60 plus« oder Menschen mit Vorerkrankungen nicht angeraten. Was tun? Seit Montag gibt es den »Einkaufsservice Karben«.

Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf das gesellschaftliche Miteinander. Wichtig ist es, trotz aller besorgniserregender Meldungen, Panik zu vermeiden und die richtige Balance zwischen Vor- und Zuversicht zu finden.

Eine gute Nachricht ist, dass Solidarität und Verantwortungsbewusstsein von Bürgern nicht nur gefordert, sondern auch gelebt werden. Ein positives Beispiel ist der neue, seit Montag aktivierte »Einkaufsservice Karben«. »Das Angebot richtet sich an alle Karbener Bürgerinnen und Bürger der Risikogruppe 60 plus, Infizierte, Menschen in (vorsorglicher) Quarantäne, Menschen mit Vorerkrankungen, Gefährdete wie Asthmatiker und Familien mit Kleinkindern«, informiert Oliver Becker. Der Moderator, Entertainer, Theaterpädagoge und Regisseur des »Open Mind Ensemble« (OME) hat eine Aufgabe als Koordinator im Team des »Einkaufs-service Karben« gefunden.

Anita Zang hat alle vom Kunden gewünschten Artikel im Einkaufswagen deponiert.

Den Service bietet die Stadt Karben in Kooperation mit Rewe-Fuchs an. Bürgern will der Service die Möglichkeit bieten, nahe Kontakte zu vermeiden. Ehrenamtliche kaufen für sie die telefonisch bestellten Waren in haushaltsüblichen Mengen ein und liefern den Einkauf kostenlos nach Hause. Dieser wird vor die Haustür oder auf der Treppe abgestellt.

Corona Einkaufsservice Karben: Aktion funktioniert ohne Bargeld

»Die Aktion funktioniert ohne Bargeld«, sagt Becker. Die Rechnung befindet sich in der Einkaufstüte, der Betrag wird vom Besteller überwiesen. Die ehrenamtlichen Helfer kommen überwiegend aus Karbener Vereinen und Firmen oder sind Privatleute, die ihren Wohnsitz in der Wetterauer Kommune haben.

»Wir versuchen, die in Karben angeregten Aktionen zu bündeln. Neu im Team sind der Nachbarschaftshilfeverein Herz und Hand, die zwölf Helfer mitbringen, und die Ahmadiyya Gemeinde«, informiert Becker. Gerade hat er auf dem Parkplatz von Rewe in Groß-Karben mit sechs Ehrenamtlichen Hans-Jürgen Schenk vom Fachbereich Zentrale Dienste der Stadt Karben begrüßt. Der Verwaltungsleiter überreicht den Schlüssel für eines der beiden von der Stadt Karben geleasten Elektroautos an Larissa Schäfer vom Einkaufsservice-Team. »Die Stadt unterstützt dieses für die Bürger kostenfreie Einkaufsservice-Angebot und das Engagement der 50 Freiwilligen gern«, erklärt Schenk. Auch das Dienstleistungsunternehmen Bachman & Schumacher kündigt an, einen Transporter zur Auslieferung der Einkäufe zur Verfügung zu stellen. Beide Fahrzeuge vergrößern den Fuhrpark der Privatwagen der Ehrenamtlichen von denen einige als Fahrer aktiv sind, andere als Einkäufer, Packer und Fahrer. Nach einem kurzen Briefing durch Becker und OHG-Manager Martin Trapp, der als Marktleiter für die beiden Rewe-Märkte zuständig ist, nehmen die sechs Freiwilligen die Einkaufslisten entgegen. Zu ihnen gehören der gebürtige Okärber Jan Böttinger.

Corona Einkaufsservice Karben: Von der Arbeit zum Einkauf

Der Inbetriebnahme Techniker hat Urlaub, den er zeitweise mit Einkaufen für die Bürger nutzt. Auch Außendienstmitarbeiterin Larissa Schäfer aus Groß-Karben, die OME-Mitglieder Alexandra Neumann-Beer und Anita Zang, Luis Zang und ein weiterer junger Mann sind mit Einkaufswagen im Rewe-Markt unterwegs.

»Es ist gar nicht so einfach, für fremde Leute einzukaufen«, stellt Luis Zang, der direkt von der Arbeit bei König + Neurath zum ehrenamtlichen Einsatz gekommen ist, fest. Allein die Auswahl an Apfelsorten, aber auch Tomatenmark ist groß. Um sicherzugehen, ruft er den Kunden kurz an und fragt nach.

Alexandra Neumann-Beer sagt: »Ich mache mit, weil ich freigestellt bin. Helfen ist optimal dafür, dass mir zu Hause nicht die Decke auf den Kopf fällt.« Anita Zang sagt: »Ich bin Krankenschwester und sehe, was in den Krankenhäusern los ist. Ich will mit meinem Engagement helfen, die Rate der Infizierten zu senken.«

An den ersten Aktionstagen wurden je 25 Bestellungen abgeliefert, am dritten Tag waren es bis mittags zwölf. »Ich finde die Aktion super, freue mich über die vielen Helfer«, lobt Trapp. Bereits seit dem 15. März bietet der TV Petterweil einen Einkaufsservice für die Bürger im Stadtteil an. Einkäufe werden von den Vereinsmitgliedern gegen Barzahlung erledigt in der Apotheke und im Nahkauf von Petterweil, auf Wunsch auch in Groß-Märkten und Discountern. Gemeldet haben sich bisher 15 Hilfesuchende. Es werden täglich mehr, der Helferpool umfasst 55 Kräfte. Koordiniert wird der Einsatz von Elgard und Karl-Heinz Balser.

Corona Einkaufsservice Karben: Einkaufen oder mit dem Hund Gassi gehen 

Wer den Einkaufsservice bei Rewe-Fuchs nutzen möchte, gibt seine Bestellung telefonisch unter der Hotline 0 15 20/7 93 67 59 durch. Erreichbar ist das Team von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr. Ausgeliefert wird zwischen 12 und 18 Uhr. Die Aktion funktioniert ohne Bargeld. Gekauft wird über eine Rechnung, die überwiesen wird.

Unter den Nummern 0 15 20/0 33 61-128 und 01 63/4 46 47 79 oder E-Mail Einkaufs serviceKarben@gmail.com melden sich alle, die Hilfe bei Einkäufen im Margarethenhof, Aldi, Tegut, Apotheken, Drogerien und anderen Geschäften benötigen. Erreichbar ist das Team von Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr. Die Einkäufe werden bar bei Übergabe bezahlt.

Die Hilfsplattform der Stadt Karben für Einkaufen, Rezepte abholen oder mit dem Hund Gassi gehen ist telefonisch von 9 bis 12 Uhr unter 01 76/72 66-17 43 oder per E-Mail info@karben.de erreichbar. Alle, die den Einkaufservice des TV Petterweil nutzen möchten, geben ihre Bestellungen bei Elgard und Karl-Heinz Balser, Tel. 0 60 39/41415 oder E-Mail tvpeinkaufservice@gmail. com, von 9 bis 18 Uhr auf. 

Corona Einkausservice: Solidarität in der Bevölkerung wächst

In der Wetterau gibt es immer mehr Menschen, die Corona-Betroffene unterstützen möchten. So bieten etwa Sportvereine wie die Wetterau Bulls, der TV Petterweil oder das 1st Cut - Urban Dance Team ihre Hilfe an. Aber auch Edeka-Chef Lars Koch bietet einen Einkaufsservice an. Im aktuellen Corona-Ticker für die Wetterau gibt es eine Liste mit wichtigen Nummern für Betroffene (Update 18.3.2020). Auch hier gibt sind Menschen und Organisationen aufgeführt, die helfen möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare