Während der Brut- und Setzzeit dürfen die Hunde im Wald und auf Feldwegen nicht frei herumlaufen. 	FOTO: DPA
+
Während der Brut- und Setzzeit dürfen die Hunde im Wald und auf Feldwegen nicht frei herumlaufen. FOTO: DPA

In der Brutzeit Hunde anleinen

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Aus gegebenem Anlass weist der Magistrat der Stadt Karben alle Hundebesitzer darauf hin, bis 31. Juli ihre Hunde nicht in den Wiesen und Feldern frei laufen zu lassen, sondern nur angeleint auszuführen.

Derzeit ist Brut- und Setzzeit, das heißt, die heimischen Wildtiere legen ihre Jungen im Gras und in den landwirtschaftlichen Kulturen ab. Aus diesem Grund dürfen Hundehalter die Wege nicht verlassen und müssen ihre Hunde an der Leine lassen. Bereits eine einmalige Störung kann die Wildtiere zum Verlassen der Gelege oder der Jungtiere veranlassen.

Das Hessische Naturschutzgesetz stellt wildlebende Tiere unter besonderen Schutz. Sie mutwillig zu beunruhigen oder deren Lebensstätten ohne Grund zu beeinträchtigen oder gar zu zerstören, sei nicht gestattet, heißt es in einer Pressemitteilung der Karbener Stadtverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare