Marlene Sax kommt ans Gartentor. Hier stellt der ehrenamtliche Helfer Dennis Smith die Lebensmittellieferung samt Blumenerde ab. FOTOS: FAUERBACH
+
Marlene Sax kommt ans Gartentor. Hier stellt der ehrenamtliche Helfer Dennis Smith die Lebensmittellieferung samt Blumenerde ab. FOTOS: FAUERBACH

INFO

Blumenerde und Butter im Gepäck

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Blumenerde, Apfelsinen und einiges mehr verstaut Dennis Smith in Papiertüten im Transporter. Er ist als Helfer im Einsatz, um Karbener mit ihren Einkäufen zu beliefern, die sie wegen der Corona-Pandemie nicht selbst erledigen können. Dankbarkeit wird ihm für diesen Dienst entgegengebracht und auch beim TV Petterweil bedanken sich Nutzer mit Trinkgeld für das Angebot.

Karben. Die Corona-Krise hat den Alltag in einen Ausnahmezustand versetzt. Alltägliche Dinge wie Einkaufen sollten für Ältere, Menschen in Quarantäne, Infizierte, Kranke oder auch Familien mit kleinen Kindern tabu sein. Hier setzt das Angebot der Karbener Helfer an (diese Zeitung berichtete). Zu den Engagierten, die helfen, gehört auch das Team des Einkaufsservice des TV Petterweil und des Einkaufsservice Karben. Der angehende Erzieher Dennis Smith ist als Helfer im Einsatz. "Zurzeit sollte er ein Praktikum in einer U3-Einrichtung in Büdesheim ausüben. Es wurde abgesagt", erzählt der 18-Jährige. Nun nutzt er die Zeit, um Lebensmittel von Rewe Fuchs zu den Kunden zu bringen.

Erleichterung im Alltag

Seine Tour führt ihn diesmal nach Okarben. Er hat die Einkäufe für zwei Frauen in den Transporter geladen. Eine von ihnen ist Marlene Sax. Sie ist Risikopatientin und nutzt den Einkaufsservice dreimal in der Woche. "Dank dieser Hilfe brauchen meine netten Nachbarn mir nicht mehr alles zu besorgen", freut sich die 67-Jährige. "Der Service ist für mich eine große Erleichterung. Es klappt alles sehr gut und ich bekommen, soweit sie im Laden vorrätig sind, alle gewünschten Waren. Es ist alles korrekt. Nur einmal habe ich doppelt so viele Apfelsinen geliefert bekommen wie bestellt. Die überzähligen Orangen habe ich in der Nachbarschaft verteilt", erzählt Marlene Sax.

Dieses Mal bringt ihr Dennis Smith neben Lebensmitteln auch Blumenerde für die Balkonkästen mit. Danach geht es weiter zu Ingrid Schwab. Der Fahrer klingelt und kurz darauf erscheint die Schwab im Hof.

Smith hebt wie von ihre gewünscht die Einkaufstüten über das Tor und stellt sie ab. "Ich nutzte den Einkaufsservice Karben bereits zum dritten Mal." Die Risikopatientin lobt: "Es klappt fantastisch, ich bekomme alle Lebensmittel geliefert, die ich brauche", sagt sie. Dank der Ehrenamtlichen müsse sie nicht mehr ihre Kinder und die Nachbarn um Hilfe bitten, die alle arbeiten gehen."

Bei einem Malheur kann Dennis Smith der 79-Jährigen allerdings nicht helfen. Ihr Brillengestell ist am Bügel gebrochen. Da muss sich die Seniorin mit Klebeband behelfen bis die Optiker wieder ihre Läden öffnen.

2500 Flyer und drei Rückmeldungen

Auch beim TV Petterweil (TVP) ist der Einkaufservice gefragt. Bereits kurz nach Bekanntgabe der Regeln zum Umgang mit der Corona-Pandemie sind die Sportler aktiv geworden. Elgard und Karl-Heinz Blaser koordinieren die Aktion. Die Idee für das Angebot des TVP hatten Vizevorsitzender Sven Schotten und seine Frau Elke Börstler beim Sonntagsfrühstück. Im Radio hörten sie von der Initiative der Hüttenberger Handballer, die sei kurz darauf in Petterweil umgesetzt worden.

Es wurden 2500 Flyer gedruckt, die Jugendliche in Briefkästen verteilten, eine Pressemeldung geschrieben und ein Eintrag auf der Hompeage veröffentlicht. "Bereits nach dem ersten Aufruf hatten wir mehr als 5000 Klicks auf unserer Website", erzählt Vorsitzender Ralf Schreyer. Der Slogan "Wir bringen sie durch die Krise" habe sich in den vergangenen Wochen bewährt. Zur Freude des Vorstandsduos hat Elgard Balser die Organisation im Alltag übernommen. "Sie vermittelt den Kontakt zwischen Bürgern und Helfern. In drei Fällen fanden sie sogar zusammen." Elgard Balser erzählt: "Eine Bürgerin fand die Aktion so toll, dass sie uns Glückwünsche schickte und zehn Euro für die Helferkasse." Und noch einen Wunsch hat die Hilfesuchende geäußert. "Sie möchte jedes Mal von einem anderen Engagierten eingekauft bekommen, weil sie sich bei allen mit einem Trinkgeld bedanken will."

Eine Kundin ist alleinstehend, eine Dritte hat in ihrer Einkäuferin eine Bekannte gefunden über deren Anrufe sie sich freut. Eine Bürgerin bedankte sich für die Hilfe mit einem selbst gebackenen Schokoladenkuchen. Und auch weitere Helfer melden sich beim TV Petterweil: Die Teenager Janis und Henrik Schrage sind bereit mit dem Rad oder zu Fuß, für andere Einkäufe zu erledigen.

Wer den Einkaufsservice bei REWE-Fuchs nutzen möchte, gibt seine Bestellung telefonisch unter der Hotline unter 0 15 20/7 93 67 59 durch. Erreichbar ist das Team von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr. Ausgeliefert wird zwischen 12 und 18 Uhr. Die Aktion funktioniert ohne Bargeld. Gekauft wird über eine Rechnung, die überwiesen wird. Wer Besorgungen in Apotheken, Einkäufe beim Margarehtenhof, Aldi, Drogerien oder anderen Geschäften erledigt haben möchte, meldet sich unter: 0 15 20/03 36 11 28 und 01 63/4 46 47 79, E-Mail: EinkaufsserviceKarben@gmail.com. Erreichbar ist das Team von Montag bis Freitag zwischen 9 und 20 Uhr. Die Einkäufe werden bar bei Übergabe bezahlt. Die Hilfsplattform der Stadt Karben für Einkaufen, Rezepte abholen oder die Gassi-Runde mit dem Hund drehen ist telefonisch von 9 bis 12 Uhr unter 01 76/72 66 17 43 oder per E-Mail info@karben.de erreichbar.

Alle, die den Einkaufservice des TV 1860 Petterweil e. V. nutzen möchten, geben ihre Bestellungen bei Elgard und Karl-Heinz Balser, Telefon 0 60 39/4 14 15 oder E-Mail: tvpeinkaufservice@ gmail.com zwischen 9 und 18 Uhr auf. cf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare