+
Karben Sebastian, Mario und Karsten (v. l.) spielen das "Middle Earth"-Sammelkartenspiel. Sie sind der Kern der mittelhessischen Gruppe, die sich regelmäßig im Jukuz trifft, um das Spiel mit seinen 2000 Sammelkarten, am Leben zu erhalten. Foto: Jana Kötter

Kult-Spiel

Ein bisschen Mittelerde im Jukuz

Die Spielleidenschaft lockt Fans des Sammelkartenspiels "Middle Earth Collectible Card Game" regelmäßig ins Karbener Jukuz. Von hier aus begeben sie sich in eine noch viel weiter entfernte Welt.

Konzentriert blickt Sebastian in seine Karten, schaut kurz prüfend zu seinem Mitspieler. Mario wartet auf den Zug seines Freundes. Zwischen den beiden liegen Landkarten, ein Bild aus einer fremden Welt zeigt sanfte Hügel in sattem Grün: Es ist Mittelerde, das fiktive Universum, in dem unter anderem das berühmte Werk "Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien spielt.

Das Sammelkartenspiel Middle Earth Collectible Card Game (MECCG) nimmt die drei Freunde mit in diese Welt voller Fantasie-Charaktere. Liebevoll sind sie gezeichnet auf den Karten, die Sebastian gerade in der Hand hält und von denen es fast 2000 Stück gibt. "Gerade diese Illustrationen sind es, die das Spiel so einzigartig machen", erklärt der 36-Jährige. So mache nicht nur die "unheimlich komplexe" Handlung den drei Männern - die ohnehin sehr Spiele-affin sind und auch andere Brett- und Kartenspiele gern spielen - Freude, sondern eben auch die einzigartige Gestaltung der Sammelkarten. "Es gibt auch Fans, die allein die Karten sammeln, ohne zu spielen."

"Middle Earth" verbindet sie

Nicht so Sebastian, Mario und Karsten, die auf Einladung von Michel Schmidt heute ins Karbener Jukuz gekommen sind. Schon seit rund 20 Jahren spielen die Freunde "Middle Earth", das sie seither fest verbindet. Das Besondere: Fast ebenso lang gibt es das Spiel, das nur von 1995 bis 1998 produziert wurde, schon nicht mehr.

"Früher war das Spiel populärer, da haben es sehr viele Menschen gespielt", erklärt Mario. Heute gibt es weltweit noch einen vergleichsweise kleinen Kreis an Liebhabern, in Deutschland seien es rund drei Dutzend. Für ihren Spielenachmittag sind die Freunde an diesem Sonntag deswegen auch einige Hundert Kilometer gefahren: Aus Mainz und Marburg sind sie angereist, Veranstalter Michel Schmidt hat aus Niddatal nur einen Katzensprung. Um für die kleine Spieler-Clique aus der Region Mittelhessen einen weiteren regelmäßigen Treffpunkt zu schaffen, hat Michel Schmidt die Treffen in Karben initiiert. Als ehemaliger Mitarbeiter des Jukuz habe er sofort an das Jugendcafé gedacht, um hier regelmäßig Spielenachmittage zu veranstalten, erklärt er. Einmal im Quartal finden diese statt, bis zu zehn Spieler sind in der Regel zu treffen.

Dass es - wie an diesem Nachmittag - nur so wenige sind, sei selten, erklärt Karsten, der bei dem Spiel, das zu zweit gegeneinander gespielt wird, gerade die Zuschauerrolle inne hat. Seine Freunde beginnen derweil die dritte Runde des Tages, nebenbei wird gegessen und getrunken. Dabei ist der Nachmittag für die "Middle Earth"-Spieler durchaus wichtig: Denn auch wenn sie heute kein Turnier spielen - auch solche Treffen gibt es -, so ist es eine wichtige Trainingsgelegenheit. Sowohl national als auch international finden regelmäßig selbst organisierte Meisterschaften statt - an denen die Hessen regelmäßig teilnehmen. Sebastian und Mario tragen beide Weltmeister-Titel, Karsten wurde im populärsten der unterschiedlichen Spielformate Dritter. Gerade komme er von einem Wettkampf in Frankreich zurück, verrät er.

Dabei ist Erfahrung für die regelmäßigen "Middle Earth"-Treffen im Jukuz keine Voraussetzung. "Auch Interessierte und Neulinge sind willkommen", sagt Initiator Michel Schmidt. Aber: Da das Spiel ein umfangreiches Regelwerk mit sich bringt, ist von Anfängern einiges gefordert, um sich mit dem Spielablauf vertraut zu machen. Wer daran Spaß hat oder eine alte Leidenschaft wiederbeleben will, ist in der Mittelhessen-Gruppe gut aufgehoben - und reist möglicherweise schon bald mit in die Fantasiewelt voller Fabel-Charaktere und Fabel-Orte aus Tolkiens Werken.

Neueinsteiger sind willkommen

Die "Middle Earth"-Spieler treffen sich einmal im Quartal im Jugendcafé des Jukuz Karben, Brunnenstraße. Auch Interessierte und Neueinsteiger sind dazu willkommen. Bereits im Januar oder Februar soll der nächste Termin sein. Über die Treffen wird aktuell auf www.jukuz.de informiert. Schon einmal vormerken können sich Interessierte außerdem den 25. April: Auch hier wird "Middle Earth" während der Rollenspiel-Convention gespielt; einmal im Jahr treffen sich spielbegeisterte Menschen hierbei im Jukuz, um gemeinsam in Fantasiewelten Abenteuer zu bestehen. (jkö)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare