Floristik-Auszubildende Sara Naja gibt Peter Stirnemann Informationen zum Gesteck, das er sich ausgesucht hat. 	FOTO: PRIVAT
+
Floristik-Auszubildende Sara Naja gibt Peter Stirnemann Informationen zum Gesteck, das er sich ausgesucht hat. FOTO: PRIVAT

Azubis sammeln Erfahrungen

  • vonRedaktion
    schließen

Karben (pm). Auch in Zeiten von Corona lockten die kreativ gestalteten Adventskränze, üppigen Weihnachtssterne und Geschenkideen aus Holz, Metall und Stoff die Kundschaft auf das Gelände des Bbw Südhessen in Karben. »Ich komme jedes Jahr hierher und habe wieder ein tolles Weihnachtsgesteck gefunden«, sagte Peter Stirnemann. »Zwar gab es diesmal keinen klassischen Adventsmarkt mit Hütten, Glühwein und Waffeln, aber die von den Azubis hergestellten Produkte haben wie immer eine tolle Qualität«, lobte er.

Verkauf in den Gewächshäusern

Die Verkaufsfläche befand sich wettergeschützt in den Gewächshäusern des Berufsbildungswerkes. Am Ein- und Ausgang saß jeweils ein IT-Azubi und tippte pro Kunde, der den Verkaufsbereich betrat bzw. verlassen hat, einmal in den PC. »Die IT Azubis haben eine Anwendung programmiert, die dann automatisch errechnet, wie viele Kundinnen und Kunden sich im Gewächshaus befinden - und die eine Warnung gibt, wenn die Obergrenze erreicht ist«, erklärt Franca Stille, Bereichsleiterin IT. Auf diese Weise sei sichergestellt gewesen, dass sich nicht zu viele Personen gleichzeitig im Raum aufhielten und die Abstandregeln gut einzuhalten waren. »Das war sehr hilfreich und außerdem ein super Ausbildungsprojekt.«

Im bbw Südhessen können junge Menschen mit Lernbehinderung, psychischer Erkrankung und aus dem Autismus-Spektrum Ausbildungen in mehr als 30 verschiedenen Berufen machen, heißt es in einer Mitteilung des Bbw. Bei Veranstaltungen wie dem Adventsverkauf zeigen die angehenden Fachkräfte, was sie bereits gelernt haben. Außerdem erwerben sie im direkten Kundenkontakt Qualifikationen, die sie später im Berufsleben brauchen, erklärt das Bbw die Motivation immer wieder Gäste auf das Areal einzuladen.

Im Einbahnstraßensystem bewegte sich die Kundschaft durch die Auslagen mit weihnachtlichen Produkten. Neben den Werkstücken der Floristik und den Weihnachtssternen der Gärtnerei gab es handgefertigte Produkte aus anderen Ausbildungsbereichen des Berufsbildungswerks, vom Kerzenständern aus Metall und bunten Filztaschen über Gebäck aus der Hauswirtschaft bis hin zu Vogelhäuschen und Holz-Spielzeug. »Wir sind erstmals hier und überwältigt, wie viel Schönes es gibt«, erzählten die Autohaus-Geschäftsführerinnen Sandra Fischer-Weitzel und ihre Schwester Mirjam Fischer-Quaiser. Ganz klassisch haben sie sich für die leuchtenden Weihnachtssterne entschieden.

Verzicht auf Kinderprogramm

»Normalerweise haben wir zwar mehr Besucher und Besucherinnen. Klar, denn es gibt sonst auch noch ein Kinderprogramm, externe Aussteller und natürlich Kulinarisches. Darauf mussten wir in diesem Jahr verzichten«, erklärte Ulla Duchardt, Bereichsleiterin für die Grünen Berufe. Trotzdem ist sie auch in diesem Jahr zufrieden: »Unsere Stammkundschaft hat uns die Treue gehalten, das hat uns sehr gefreut. Fast alle Waren wurden verkauft. Und unsere Auszubildenden konnten wichtige Berufserfahrung sammeln. Allein deshalb hat sich der Adventsverkauf rundum gelohnt.«

Das Bbw Südhessen ist eine gemeinnützige GmbH und verstehe sich als ein zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare