1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Karben

Ausgleichsprojekte: Grüne wollen Liste

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Karben (pe). In den vergangenen Jahren ist in der Stadt viel gebaut worden. Es ist also Fläche versiegelt worden. Bei den Beratungen der Bebauungspläne gab es auch Debatten über Ausgleichsmaßnahmen. Die sind in den einzelnen Bebauungsplänen zwar dargestellt. Aber sind sie auch verwirklicht worden? Sind die Versiegelungen eins zu eins ausgeglichen worden?

Die Grünen-Fraktion verlangt jetzt darüber detaillierte Auskünfte. Sie stellte einen Antrag auf Offenlage der realisierten Ausgleichsmaßnahmen für die Bebauungspläne, die in den letzten zwölf Jahren umgesetzt wurden.

Die Grüne Birgit Scharnagl sagte im Ausschuss Stadtplanung und Infrastruktur, in den B-Plänen stünden zwar immer die Ausgleichsflächen. Aber insgesamt sei alles sehr unübersichtlich. »Wir hätten da mal gerne eine Übersicht, zu welchem Bebauungsplan welche Ausgleichsflächen genau geschaffen wurden«, begründete sie den Vorstoß der Öko-Partei.

Erster Stadtrat Friedrich Schwaab (CDU) sagte namens des Magistrats, würde man das so detailliert, wie von den Grünen gefordert, darstellen, wäre die Verwaltung lange Zeit damit befasst. »Das ist für die Verwaltung so nicht darstellbar«, wies er das Ansinnen zurück.

Schwaab empfahl Ablehnung des Antrages, bot aber an, dass die Verwaltung nur die Ausgleichsflächen zusammenstelle. Schwaab gab aber auch schon zu, »dass es nicht immer einen Eins-zu-eins-Ausgleich« gegeben habe. Scharnagl zog nach dem Versprechen Schwaabs, dass die Ausschussmitglieder eine Liste erhalten, ihren Antrag zurück.

Auch interessant

Kommentare