Diese Skizze soll zeigen, bis zu welcher Höhe Bewuchs von Grundstücken in den öffentlichen Straßenraum (Gehweg und Straße) hinein zulässig ist. FOTO: PRIVAT
+
Diese Skizze soll zeigen, bis zu welcher Höhe Bewuchs von Grundstücken in den öffentlichen Straßenraum (Gehweg und Straße) hinein zulässig ist. FOTO: PRIVAT

Astüberhänge beseitigen

  • vonRedaktion
    schließen

Karben(pm). Grundstücks- eigentümer werden seitens der Karbener Stadtverwaltung aufgefordert, den von ihrem Grundstück in den öffentlichen Verkehrsraum ragenden Bewuchs zu entfernen. Wie es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung heißt, dürfen Äste und Sträucher gemäß dem Hessischen Straßengesetz nicht von einem Grundstück in den öffentlichen Verkehrsraum ragen. Diese seien auf die Grundstücksgrenze zurückzuschneiden.

Des Weiteren sei der Gehweg in einer Höhe von 2,40 Meter sowie die angrenzende Straße in einer Höhe von 4,50 Meter von allen Ästen und Sträuchern freizuhalten.

"Aus aktuellem Anlass" weise der Magistrat der Stadt Karben auf diese Bestimmungen hin.

Zugleich wird in der Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass in der Zeit vom 1. März bis 30. September die Setz- und Brutzeit zu beachten sei. Allerdings seien nach dem Bundesnaturschutzgesetz Form- und Pflegeschnitte zulässig. Auch dürften Maßnahmen durchgeführt werden, die der Gewährleistung der Verkehrssicherheit dienten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare