100000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Karben (ach). Sachschaden zwischen 50 000 und 100 000 Euro entstand bei einem Zimmerbrand im Keller eines Einfamilienhauses in der Eichendorffstraße in Petterweil.

Wie Stadtbrandinspektor Thomas Bier und die Polizei mitteilten, hatten Nachbarn am Freitagmorgen gegen 8.15 Uhr bemerkt, dass Rauch aus einem Kellerfenster aufstieg und sofort die Feuerwehr alarmiert.

Das Feuer konnte laut Bier schnell gelöscht werden. Der Brandrauch sei mit einem Lüfter aus dem Gebäude verdrängt worden, habe aber erheblichen Schaden im gesamten Haus verursacht, sodass es derzeit nicht bewohnbar sei. Zum Unglückszeitpunkt sei die junge Bewohnerin arbeiten gewesen. Sie kann nun, solange die Sanierungsarbeiten laufen, bei ihren Großeltern wohnen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar.

Die Kripo will am Montag ihre Ursachenermittlung aufnehmen, wie Bier mitteilte. Feuerwehren aus Petterweil, Kloppenheim sowie Klein- und Groß-Karben (Mitte) seien mit etwa 20 Einsatzkräften rund anderthalb Stunden lang vor Ort gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare